1,1-Difluorethan


1,1-Difluorethan
Strukturformel
Strukturformel von 1,1-Difluorethan
Allgemeines
Name 1,1-Difluorethan
Andere Namen
  • R152a
  • Freon 152a
  • Ethylidenfluorid
  • Ethylidendifluorid
Summenformel C2H4F2
CAS-Nummer 75-37-6
PubChem 6368
Kurzbeschreibung

farbloses Gas mit schwach süßlichem Geruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 66,05 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

Dichte
  • 0,90 g·cm−3 (flüssig)[2]
  • 1,01 g·cm−3 (flüssig am Siedepunkt)[1]
  • 3,04 kg·m−3 (gasförmig bei 0 °C und 1013 hPa)[1]
Schmelzpunkt

−117 °C[2]

Siedepunkt

−24,9 °C[2]

Dampfdruck

601 kPa (20 °C)[2]

Löslichkeit

schlecht in Wasser (3,2 g·l−1 bei 25 °C)[3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [4]
04 – Gasflasche

Achtung

H- und P-Sätze H: 280
EUH: keine EUH-Sätze
P: 410+403 [4]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
Hochentzündlich
Hoch-
entzündlich
(F+)
R- und S-Sätze R: 12
S: 9-16-33
LD50
  • >1500 mg·kg−1 (Ratte, oral) [3][5]
  • 977 g·m−32 h−1 (Maus, LC50, inhalativ)[3][6]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

1,1-Difluorethan ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Fluorkohlenwasserstoffe. Unter der Bezeichnung R152a wird der Stoff vorwiegend als Kältemittel eingesetzt. Die Verbindung ist mit einem Dipolmoment von 2,27 D stark polar,[2] was eine Wasserlöslichkeit von 3,2 g/l bei 25 °C verursacht.[3]

Sicherheitshinweise

Im Tierversuch war das Gas bei Ratten und Mäusen erst bei extrem hohen Dosen giftig. Es wirkte bei Ratten narkotisierend, erzeugte Schläfrigkeit und allgemein gedämpftes Verhalten.[5]

Einzelnachweise

  1. a b c d Eintrag zu 1,1-Difluorethan in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 6. Februar 2009 (JavaScript erforderlich).
  2. a b c d e D. R. Lide: Handbook of Organic Solvents. S. 160, CRC Press, 1995, ISBN 978-0-8493-8930-6.
  3. a b c d 1,1-Difluorethan bei ChemIDplus.
  4. a b Datenblatt 1,1-Difluorethan bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 15. März 2011.
  5. a b National Technical Information Service. OTS0530083.
  6. Toxicometric Parameters of Industrial Toxic Chemicals Under Single Exposure, Izmerov, N. F., et al., Moscow, Centre of International Projects, GKNT, 1982, Pg. 54, 1982.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1-Chlor-1,1-difluorethan — Strukturformel Allgemeines Name 1 Chlor 1,1 difluorethan …   Deutsch Wikipedia

  • FKW — Fluorkohlenwasserstoffe (FKW) sind fluorierte Derivate der Kohlenwasserstoffe. Bei den Fluorkohlenwasserstoffen wird zwischen den teilhalogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (H FKW) und den vollständig halogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (FKW)… …   Deutsch Wikipedia

  • Fluorkohlenwasserstoff — Fluorkohlenwasserstoffe (FKW) sind fluorierte Derivate der Kohlenwasserstoffe. Bei den Fluorkohlenwasserstoffen wird zwischen den teilhalogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (H FKW) und den vollständig halogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (FKW)… …   Deutsch Wikipedia

  • HFKW — Fluorkohlenwasserstoffe (FKW) sind fluorierte Derivate der Kohlenwasserstoffe. Bei den Fluorkohlenwasserstoffen wird zwischen den teilhalogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (H FKW) und den vollständig halogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (FKW)… …   Deutsch Wikipedia

  • Kältemittel — transportieren Enthalpie (das heißt Wärmeenergie) von dem Kühlgut zur Umgebung. Der Unterschied zum Kühlmittel ist, dass ein Kältemittel in einem Kältezyklus dies entgegen einem Temperaturgradienten tun kann, so dass die Umgebungstemperatur sogar …   Deutsch Wikipedia

  • Geminal — Die Struktur von 1,1 Difluorethan; die beiden Fluoratome sind geminal. In der Chemie spricht man von geminal (von lat. gemini = Zwillinge), wenn zwei gleiche funktionelle Gruppen (z. B. Halogene wie Fluor oder Chlor) an dasselbe Kohlenstoff Atom… …   Deutsch Wikipedia

  • Chlordifluorethan — Strukturformel Allgemeines Name 1 Chlor 1,1 difluorethan Andere Namen R 142b, HCFC 142b …   Deutsch Wikipedia

  • Fluorkohlenwasserstoffe — (FKW) sind fluorierte Derivate der Kohlenwasserstoffe. Bei den Fluorkohlenwasserstoffen wird zwischen den teilhalogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (H FKW) und den vollständig halogenierten Fluorkohlenwasserstoffen (FKW) unterschieden. Sind FKWs …   Deutsch Wikipedia

  • HCFC-142b — Strukturformel Allgemeines Name 1 Chlor 1,1 difluorethan Andere Namen R 142b, HCFC 142b …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der UN-Nummern — UN Nummern, auch Stoffnummern genannt, sind von einem Expertenkomitee der Vereinten Nationen (UN) festgelegte, vierstellige Nummern, die für alle gefährlichen Stoffe und Güter (Gefahrgut) festgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 0000–0099 2… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.