Metamedialisierung


Metamedialisierung

Als Metamedialisierung bezeichnet man im Journalismus und in der neueren Medientheorie die Feststellung, dass die Massenmedien zunehmend über andere Medien und deren Beiträge und nicht mehr über die medienexterne Realität berichten. Beispiele für Metamedialisierung sind die wachsende Anzahl an Fernsehmagazinen oder die Suchmaschinen im World Wide Web.

Nach dieser Hypothese entwickelt sich die Information über Information zur wichtigsten Information und die Metamedien zu den wichtigsten Medien im Mediensystem.

Niklas Luhmann spricht dabei in Die Realität der Massenmedien aus dem Jahr 1995 von Beobachtern von Beobachtern bzw. von Beobachtern zweiter Ordnung.

Das Phänomen wird zusammen mit anderen Beobachtungen als Autopoietisierung des Journalismus bezeichnet,

Siehe auch

Literatur

  • H. Winkler: Suchmaschinen. Metamedien im Internet. In: B. Becker, M. Paetau (Hrsg.): Virtualisierung des Sozialen. Die Informationsgesellschaft zwischen Fragmentierung und Globalisierung. Frankfurt am Main/New York, 1997

Weblinks

Wirkung in Talkshows der Typen Konfro und Confessi (von Stefan A. Bertschi und Noah Bubenhofer; PDF-Datei)


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Autopoesis — Autopoiesis oder Autopoiese (altgriech. αὐτός „selbst“ und ποιέω „schaffen, bauen“) ist der Prozess der Selbsterschaffung und erhaltung eines Systems. Autopoiesis ist das charakteristische Organisationsmerkmal von Lebewesen oder lebenden Systemen …   Deutsch Wikipedia

  • Autopoiese — Autopoiesis oder Autopoiese (altgriech. αὐτός „selbst“ und ποιέω „schaffen, bauen“) ist der Prozess der Selbsterschaffung und erhaltung eines Systems. Autopoiesis ist das charakteristische Organisationsmerkmal von Lebewesen oder lebenden Systemen …   Deutsch Wikipedia

  • Autopoietisch — Autopoiesis oder Autopoiese (altgriech. αὐτός „selbst“ und ποιέω „schaffen, bauen“) ist der Prozess der Selbsterschaffung und erhaltung eines Systems. Autopoiesis ist das charakteristische Organisationsmerkmal von Lebewesen oder lebenden Systemen …   Deutsch Wikipedia

  • Autopoietisches System — Autopoiesis oder Autopoiese (altgriech. αὐτός „selbst“ und ποιέω „schaffen, bauen“) ist der Prozess der Selbsterschaffung und erhaltung eines Systems. Autopoiesis ist das charakteristische Organisationsmerkmal von Lebewesen oder lebenden Systemen …   Deutsch Wikipedia

  • Autopoietisierung — Autopoiesis oder Autopoiese (altgriech. αὐτός „selbst“ und ποιέω „schaffen, bauen“) ist der Prozess der Selbsterschaffung und erhaltung eines Systems. Autopoiesis ist das charakteristische Organisationsmerkmal von Lebewesen oder lebenden Systemen …   Deutsch Wikipedia

  • Simulacra — Dieser Artikel behandelt den philosophischen Begriff. Zum Roman The Simulacra (1964) siehe Philip K. Dick, zum Roman von Daniel F. Galouye siehe Simulacron 3. Als Simulacrum oder Simulakrum (Plural: Simulacra oder Simulakren) bezeichnet man ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Simulakrum — Dieser Artikel behandelt den philosophischen Begriff. Zum Roman The Simulacra (1964) siehe Philip K. Dick, zum Roman von Daniel F. Galouye siehe Simulacron 3. Als Simulacrum oder Simulakrum (Plural: Simulacra oder Simulakren) bezeichnet man ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Autopoiesis — oder Autopoiese (altgriech. αὐτός autos „selbst“ und ποιέιν poiein „schaffen, bauen“) ist der Prozess der Selbsterschaffung und erhaltung eines Systems. In der Biologie stellt das Konzept der Autopoiesis einen Versuch dar, das charakteristische… …   Deutsch Wikipedia

  • Medialisierung — oder Mediatisierung ist ein theoretischer Ansatz der Kommunikationsforschung, mit dem Veränderungen in gesellschaftlichen Bereichen (Sport, Wirtschaft, Politik, …) dadurch erklärt werden, dass die Kommunikation sich zunehmend an den… …   Deutsch Wikipedia

  • Metamedium — Als Metamedium bezeichnet man eine spezielle Form von übergeordneten oder sekundären Medien, die selbst nicht unmittelbar Inhalte enthalten, sondern einen bestimmten Zweck erfüllen. Ihr Zweck liegt darin, den Zugang zu primären Medien zu… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.