Moscone Center

Moscone Center
Blick auf den Park Yerba Buena Garden. Unter diesem liegen die Teile Moscone North und Moscone South. Das Bild entstand aus dem Moscone West.

Das Moscone Center ist San Franciscos größter Kongress- und Ausstellungskomplex. Das Moscone Center besteht aus zwei unterirdisch gelegenen Hallen (Moscone North und Moscone South) unter der Parkanlage Yerba Buena Garden, sowie des zwischen der 4th und 5th Street gelegene Moscone West.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das 1981 erbaute Moscone South wurde von den Architekten Hellmuth, Obata & Kassabaum konzipiert und nach dem 1978 ermordeten Bürgermeister George Moscone benannt. Ironischerweise sprach dieser sich gegen den Bau des Moscone Centers aus, da er die Verdrängung der Bevölkerung befürchtete. 1991 wurde das Moscone Center für 157 Millionen US-Dollar um Moscone North erweitert.[1] Der vorerst letzte Neubau war das dreistöckige Moscone West. Nach vier Jahren Bauzeit wurde der Neubau 2003 eröffnet. Dessen Baukosten betrugen 158 Millionen US-Dollar.[2] Betrug die Ausstellungsfläche 1981 noch ca. 28.000 Quadratmeter, so vergrößerte sie sich bei jeder Erweiterung um den gleichen Wert.[3]

Veranstaltungen

Das Moscone Center zur WWDC 2005

Im Moscone Center findet jährlich die Macworld Expo statt. Außerdem veranstaltet der Amerikanische Computerhersteller Apple hier die jährliche Worldwide Developers Conference. Des Weiteren wird hier die Game Developers Conference ausgetragen.

Umweltverträglichkeit

Im März 2004 wurde auf dem Dach des Moscone Centers eine Photovoltaikanlage eingeweiht. Dies war der erste Schritt San Franciscos in Richtung einer emissionsfreien und umweltfreundlichen Energieversorgung der Stadt aus regenerativen Energiequellen. Die Anlage besteht aus 60.000 Quadratmetern Solarzellen, welche eine Leistung von 675 kW liefern. Sie zählt zu den größten Solaranlagen des Landes. In Kombination mit einer verbesserten Energieeffizienz kann so Energie, die etwa 8.500 Haushalte verbrauchen würden, eingespart werden.[4]

Quellen

  1. $157 million sought to expand Moscone
  2. Worries rise as Moscone expansion nears opening
  3. http://www.moscone.com/press/index.html
  4. [1]

Weblinks

37.783894-122.401252

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Moscone Center — Colored flags flying high outside Moscone Center Location San Francisco, California …   Wikipedia

  • Moscone Center — banderas en las afueras del Moscone Center Edificio Tipo Centro de convenciones …   Wikipedia Español

  • Moscone Center — 37° 47′ 03″ N 122° 24′ 06″ W / 37.78417, 122.40155 …   Wikipédia en Français

  • Moscone — may refer to: George Moscone (1929–1978), 37th Mayor of San Francisco, California, 1976–1978 Moscone–Milk assassinations, the murders that killed the Mayor and City Supervisor Harvey Milk Moscone Center, a convention center in San Francisco s… …   Wikipedia

  • Moscone — steht für: George Moscone (1929–1978) Bürgermeister San Franciscos Moscone Center, nach George Moscone benannter Tagungskomplex in San Francisco Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Moscone–Milk assassinations — Location San Francisco, California, United States Date Monday, November 27, 1978 (1978 11 27) Attack type …   Wikipedia

  • Moscone Recreation Center — is a park located between Chestnut Street and Bay Street, Laguna Street and Webster Street in San Francisco s Marina District. Formerly known as Funston Park, the area was renamed in honor of San Francisco mayor George Moscone, who was… …   Wikipedia

  • Moscone North Convention Center — Das Moscone North Convention Center in San Francisco, USA, ist ein Kongress und Ausstellungskomplex im Stadtteil South of Market. Der eigentliche Gebäudekomplex liegt unterhalb des Yerba Buena Gardens. Das Kongresszentrum ist nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • George Moscone — 37th Mayor of San Francisco In office January 8, 1976 – November 27, 1978 Preceded by Joseph Alioto Succeeded by …   Wikipedia

  • George Moscone — Buste de George Moscone, à la mairie de San Francisco Mandats Maire de San Francisco …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.