Heilstätten


Heilstätten

Heilstätten für Eisenbahnbedienstete. Besonders zu nennen sind die Lungenheilstätten von Arbeiterpensionskassen, die von einigen deutschen Staatseisenbahnen in Erfüllung der ihnen durch die Versicherungsgesetzgebung des Deutschen Reiches auferlegten Pflichten errichtet worden sind. In den H. soll durch geeignete Behandlung der vorzeitige Eintritt der Invalidität der Arbeiter infolge von Erkrankung an Tuberkulose möglichst verhindert werden. Es sind im Bereiche der preußisch hessischen Staatseisenbahnen die H. Moltkefels in Niederschreiberhau i. R. und Stadtwald bei Melsungen und im Bereiche der badischen Staatseisenbahnen das Friedrich-Hilda-Genesungsheim in Oberweiler in Wirksamkeit, während sich im Bereiche der Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen eine H. im Bau befindet. Diese Anstalten gelten auf dem Gebiete der Tuberkulosebekämpfung als Musteranstalten. Sie werden stark besucht; auch von lungenkranken Beamten, die nicht den Arbeiterpensionskassen angehören, wird häufig um Aufnahme nachgesucht. In den H. Moltkefels und Stadtwald können gleichzeitig 220 Lungenkranke aufgenommen werden. Die Aufzunehmenden müssen sich noch im Anfangsstadium der Krankheit befinden. Nach der 13 Wochen dauernden Behandlung werden den Bediensteten bei Wiederaufnahme des Dienstes seitens der Eisenbahnverwaltung gewisse Diensterleichterungen gewährt. In den beiden preußischen H. wurden im Jahre 1911 rund 1500 Eisenbahner zur Heilbehandlung aufgenommen. (Bei den österr. Staatsbahnen werden mit verschiedenen Heilanstalten Verträge wegen Unterbringung von lungenkranken Bahnbediensteten getroffen.)

Hoff.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heilstätten — Heilstätten, Anstalten, in denen vorzugsweise die für die hygienisch diätetische Behandlungsmethode geeigneten Kranken Aufnahme finden. Das Bestreben, die Krankenhäuser von gewissen Arten chronischer Kranken zu entlasten, einerseits, und das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beelitz-Heilstätten — Stadt Beelitz Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Saarland Heilstätten — GmbH (SHG, SHG Gruppe) Rechtsform gGmbH in öffentlich rechtlicher Trägerschaft Gründung 1947 …   Deutsch Wikipedia

  • Wittenauer Heilstätten — Verwaltungsgebäude aus der Eröffnungszeit der Nervenklinik Eingangsbereich des Klinikgeländes Die Karl Bonhoeffer Nervenklinik, auch …   Deutsch Wikipedia

  • Lungenschwindsucht — (Phthisis pulmonum), mit Zerstörung von Lungengewebe einhergehende Lungenerkrankungen, im engen Sinne die Tuberkulose der Lungen, besonders die schweren Fälle und vorgeschrittenern Stadien dieses Leidens. Die L. beruht, wie die Tuberkulose andrer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beelitz — Infobox Ort in Deutschland Art = Stadt Wappen = Wappen Beelitz.png lat deg = 52 |lat min = 14 lon deg = 12 |lon min = 58 Lageplan = Beelitz in PM.png Bundesland = Brandenburg Landkreis = Potsdam Mittelmark Höhe = 40 Fläche = 180.08 Einwohner =… …   Wikipedia

  • Beelitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Heilstätte — oder Volksheilstätte ist eine veraltete Bezeichnung für ein auf eine bestimmte Erkrankung oder artverwandte Erkrankungen spezialisiertes Fachkrankenhaus. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden in Deutschland und auch im Ausland… …   Deutsch Wikipedia

  • Klaistow — Busendorf Stadt Beelitz Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Sanatorium — (Heilstätte), ein Sonderkrankenhaus zur Bekämpfung verbreiteter Krankheiten und Seuchen, vor allem der Lungenschwindsucht, Drüsenkrankheiten und Nervenschwäche. Ebenso wie die Genesungsheime (s. Krankenhaus, Bd. 5, S. 678) entstanden sind aus der …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.