Abonnementkarten


Abonnementkarten

Abonnementkarten (season tickets; billets d'abonnement; biglietti d'abbonamento), Eisenbahnfahrkarten, die bei Vorauszahlung des Preises für öftere Fahrten auf derselben Linie oder innerhalb desselben Bahngebiets Ermäßigungen gegenüber dem Fahrpreis für Einzelfahrten gewähren.

Als bestimmend für die Gewährung solcher Erleichterungen seitens der Bahnen kommt die Aussicht auf eine dadurch herbeizuführende Steigerung in Betracht und sodann die Erleichterung, die für die Abfertigungsstellen dadurch gewährt wird, daß sie eine größere Anzahl von Fahrten nicht mehr einzeln, sondern in Kollektivform verausgaben.

A. gelten zumeist nur für die Person desjenigen, für den sie ausgestellt sind, und sind nicht übertragbar. Zur Erbringung des Identitätsbeweises des Besitzers ist vielfach eine Photographie den A. beigeheftet.

A. sind in verschiedensten Formen eingeführt.

Zu den A. gehören vor allem Zeitkarten aller Art (Jahres- und Halbjahreskarten, Monatskarten, Wochenkarten u. dgl.) für eine beliebige Anzahl von Fahrten auf dem gesamten Netz einer Verwaltung, auf größeren Teilen desselben oder auf einzelnen Strecken. Von den Zeitkarten sind insbesondere solche zu erwähnen, die im Nahverkehr für tägliche oder öftere Fahrten nach und von größeren Städten ausgegeben werden; hierher gehören insbesondere auch die Zeitkarten für Schüler und Arbeiter.

Einige Bahnverwaltungen, so die Schweizer Bahnen und die österr. Staatsbahnen, geben A. aus, die gegen eine festgesetzte Anzahlung bei Lösung der Karte zu beliebigen Fahrten innerhalb des Geltungsgebiets der Karte gegen fallweise Bezahlung des halben tarifmäßigen Fahrpreises berechtigen.

Von A., die für größere Bahngebiete gelten, seien die Landeskarte in Württemberg sowie die 14- und 30tägigen Generalabonnements, wie solche in Belgien, Dänemark, der Schweiz u.s.w. bestehen, angeführt.

Was die A. für eine bestimmte Anzahl von Fahrten anbelangt, so erfolgt die Ausgabe derselben gewöhnlich in der Form von Heften zu 10, 20, 40 und mehr Einzelfahrscheinen, giltig innerhalb einer bestimmten Frist zu Fahrten zwischen zwei bestimmten Stationen. Ähnliche Karten für größere Bahngruppen bestehen auch auf den österr. Staatsbahnen.

Eine besondere Form der A. (Rabattkarten) bilden die Kilometerkarten, wie solche beispielsweise in Baden, den Niederlanden, ferner in der Schweiz und in Spanien ausgegeben werden, dann die Meilenkarten in Spanien und Nordamerika. Letztere werden für je 500, 1000 und 2000 Meilen ausgegeben (die einzelnen Blätter sind in Abschnitte für je 1 Meile eingeteilt) und gibt man bei der einzelnen Fahrt soviel Meilenabschnitte ab, als die zu befahrende Strecke Meilen ausmacht.

Zu den A. im weiteren Sinne sind auch die verschiedenen Arten der Rundreisekarten zu zählen, die entweder bei beliebiger Zusammenstellung des Reisewegs für bestimmte Mindestentfernungen oder bei Fahrten für feste Reisewege Nachlässe gewähren.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeiterkarten — (workmen s tickets; billets d ouvriers; biglietti operai). Die Begünstigungen für Arbeiterfahrten erscheinen in dreifacher Form. Die erste, ursprüngliche, ist die der Schaffung von Arbeiterzügen, die es den in der Nähe der großen Städte und… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Personentarife — (passenger tariffs; tarifs des voyageurs; tariffe viaggiatori). Inhalt: I. Begriff und Arten der P. – II. Grundlagen für die Preisbildung der P. – III. Die P. der wichtigeren Länder. a) Deutschland; b) Österreich; c) Ungarn; d) Andere europäische …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Badefahrkarten — Badefahrkarten, ermäßigte Rückfahrkarten zum Besuch von Fluß und Seebädern, werden in Deutschland von den preußisch hessischen Staatsbahnen und von den großherzoglich badischen Eisenbahnen gewährt. Die ersteren geben in Orten, in denen sich keine …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • IDTV — Als IDTV (engl. Integrated Digital Television), selten auch iDTV, werden Fernsehgeräte bezeichnet, in die ein Empfangsteil für Digitalfernsehen (nach DVB , ATSC oder ISDB Standard) integriert ist. Das DVB Konsortium nennt solche Geräte in seinen… …   Deutsch Wikipedia

  • IRD — Als IDTV (engl. Integrated Digital Television), selten auch iDTV, werden Fernsehgeräte bezeichnet, in die ein Empfangsteil für Digitalfernsehen (nach DVB , ATSC oder ISDB Standard) integriert ist. Das DVB Konsortium nennt solche Geräte in seinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Microsoft Xbox 360 — Xbox 360 Hersteller Microsoft …   Deutsch Wikipedia

  • Ring of Death — Xbox 360 Hersteller Microsoft …   Deutsch Wikipedia

  • X-Box 360 — Xbox 360 Hersteller Microsoft …   Deutsch Wikipedia

  • X-box 360 — Xbox 360 Hersteller Microsoft …   Deutsch Wikipedia

  • X360 — Xbox 360 Hersteller Microsoft …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.