Blaffert, der


Blaffert, der

Der Blaffert, des -s, plur. die -e, eine Scheidemünze am Ober- und Nieder-Rheine, von geringem Gehalte, welche aber nach den verschiedenen Gegenden einen verschiedenen Werth hat. Im Erzbisthum Cöln hat ein Blaffert drey Clevische Stüver, oder vier Albus, oder 48 Häller. 21/2 Blafferte machen einen dasigen Schilling, 5 einen Ortsthaler, und 10 einen Herrengulden aus. In Basel ist ein Plappert so viel als ein Schilling, und hält 6 Nappen, und 12 Pfennige. 45 Plapperts aber machen einen Thaler.

Anm. Diese Münze, welche im Latein. der mittlern Zeiten Blaffardus, im Franz. Blafard heißt, hat ohne Zweifel ihren Nahmen von dem Niederländ. Blaf, breit, oder kahl, so daß sie den Blechmünzen entgegen gesetzet wurde, welche nicht so eben waren und ein höheres Gepräge hatten. S. Frisch v. Blappert. Im Dänischen bedeutet Blaffert einen Häller. Außer dem ist Blaffert im Osnabrückischen eine Art Jagdhunde mit breitem Maule, vermuthlich von Flabbe, ein herab hängendes Maul, und in Lübeck bedeutet dieses Wort eine Art schlechter grober Semmel.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blaffert — ist die Bezeichnung von zwei unterschiedlichen Münzarten. Der Blaffert (auch Plappert, Plappart, Blaphart) als Groschenmünze des Spätmittelalters war insbesondere im süddeutschen Raum verbreitet. Vermutlich wurde er zuerst in Konstanz geprägt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Blaffert — Blaffert, eine alte Silbermünze, in der Schweiz = 6 Rappen, am Oberrhein = 4 Albus …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blaffert — Blaffert, Plappart, Blafardus, kleine Silbermünze des 14. bis 16. Jahrh., in Westdeutschland und der Schweiz …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blaffert — Blaffert, mittelalterliche Münze, = Albus, in Oberdeutschland Plappart, = 1 Sgr. 2 Pf., in der Schweiz später kaum die Hälfte. Plappartkrieg, s. Constanz …   Herders Conversations-Lexikon

  • Blaffert — Blạffert   [niederländisch blaf »breit«] der, s/ e, norddeutsche und skandinavische Hohlmünze des 14./16. Jahrhunderts im Wert von 2 Pfennigen. Der Name resultiert aus dem breiten Strahlenrand der Münzen. * * * Blạf|fert, der; s, e [frz.… …   Universal-Lexikon

  • Blaffert — Blaf|fert der; s, e <aus mlat. blaffardus »Silbergroschen« zu germ. *blaikvaro, blaikvarwer »bleich von Farbe«> groschenartige Silbermünze des 14. 16. Jh.s …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schilling, der — Der Schilling, des es, plur. die e, ein Wort, welches im Deutschen noch in verschiedenen Bedeutungen gebraucht wird. 1. Am häufigsten als ein Nahme einer Münze, welche doch nach Beschaffenheit der Zeiten und Orte von einer sehr verschiedenen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Blappert, der — Der Blappert, S. Blaffert …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Herrengulden, der — Der Hêrrengulden, des s, plur. ut nom. sing. 1) In einigen Gegenden, eine Benennung des Gatterzinses, S. dieses Wort. 2) Im Erzstifte Cöln ist eine Münze unter diesem Nahmen bekannt, welche 2 Ort, oder 4 Schillinge, oder 10 Blaffert, oder 15… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Plappert, der — Der Plappert, eine Münze, S. Blaffert …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.