Alexander, S. (2)


Alexander, S. (2)

2S. Alexander, Abb. (15. Jan.) Der hl. Alexander war Abt und Stifter der Akömeten (ἀκοιμηταί = Schlaflose) zu Konstantinopel, deren Regel darin bestand, daß sie unter Abwechslung der Personen Tag und Nacht fangen und beteten, woher auch ihr Name »Schlaflose« kommt. Da er aus einem vornehmen Geschlechte in Asien stammte, trat er, nachdem er in der Jugend zu Konstantinopel den Wissenschaften obgelegen, in den Soldatenstand, wurde aber durch Lesung der hl. Schriften vom Kriegsleben abgebracht, theilte sein ganzes Vermögen den Armen aus, wurde Mönch in Syrien und ging nach vier Jahren in die Einöde, wo er sieben Jahre zubrachte. Hierauf verlegte er sich auf die Bekehrung der Heiden, zog im ganzen Lande umher, zerstörte die Götzenbilder, steckte die Tempel in Brand und bekehrte unter Andern einen Kriegsobersten, der Rabbulus hieß und später Bischof von Edessa wurde. Als dieser vor seiner Bekehrung an den Wundern des Propheten Elias zweifelte und zur Bewahrheitung derselben dergleichen von Alexander begehrte, erlangte dieser durch sein Gebet, daß, wie zu Elias Zeiten, Feuer vom Himmel herabfiel. Der Wahl zum Bischof entzog er sich durch die Flucht, und kam unter Straßenräuber, die er durch seine eindringlichen Reden zum Christenthum bekehrte. Sofort erbaute er am Euphrat ein Kloster, welches gar bald eine große Anzahl Brüder in sich schloß, unter denen er 24 Ordnungen der Sänger einführte, die Tag und Nacht Gott lobten und priesen. Nachdem er eine lange Zeit diesem Kloster vorgestanden, nahm er 150 Brüder mit sich, zog mit ihnen in der Wüste umher und bekehrte viele römische Soldaten zum Christenthume. In Antiochia, wo er mit vielem Freimuthe predigte, mußte er manche Verfolgung vom Bischofe erleiden, ging aber in einem Bettlerkleide in das Kloster Crithenium, aus dem er 24 Mönche mit sich nach Konstantinopel nahm, um sie in der ewigen Anbetung Gottes zu unterrichten. Zwar suchte Satan dieses rühmliche Werk auf alle Weise, besonders aber dadurch zu hintertreiben, daß er die Verläumdung gegen den Heiligen in Umlauf brachte, er sei ketzerischen Lehren zugethan; allein es war vergeblich und die Unschuld des Heiligen trat nur desto mehr an's Licht. Er starb in sehr hohem Alter um das Jahr 430 n. Chr.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander I. — Alexander hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher namens Alexander 1.1 Alexander I. 1.2 Alexander II. 1.3 Alexander III. 1.4 Alexander IV …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander — stammt vom altgriechischen Namen Αλέξανδρος, Aléxandros, und bedeutet so viel wie Der die (fremden) Männer abwehrt und Der Beschützer. Die Bedeutung des Namens wird auch in Zusammenhang mit einem Golem in der jüdischen Mythologie gebracht,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander — Alexander, Christopher Alexander, islas de Alexander, sir Harold * * * (as used in expressions) William Alexander Abbott Agassiz, Alexander (Emmanuel Rodolphe) Alexander, archipiélago Alexander, Harold (Rupert Leofric George) Alexander, 1 conde… …   Enciclopedia Universal

  • Alexander VI —     Pope Alexander VI     † Catholic Encyclopedia ► Pope Alexander VI     Rodrigo Borgia, born at Xativa, near Valencia, in Spain, 1 January, 1431; died in Rome, 18 August, 1503. His parents were Jofre Lançol and Isabella Borja, sister of …   Catholic encyclopedia

  • ALEXANDER° — ALEXANDER°, name of three Russian czars. ALEXANDER I, czar of Russia 1801–25. Alexander I s character and actions were to a large extent shaped by the vicissitudes he experienced in his struggle against napoleon . His ties with Metternich and the …   Encyclopedia of Judaism

  • Alexander — puede refererirse a: Alexander Artículos en Wikipedia Todas las páginas que comienzan por «Alexander» Contenido 1 Personajes 2 …   Wikipedia Español

  • Alexander V — • Pietro Philarghi, born c. 1339, on the island of Crete (Candia), whence his appellation, Peter of Candia; elected 26 June, 1409; died at Bologna, 3 May, 1410 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Alexander V     …   Catholic encyclopedia

  • Alexander — Alexander, AR U.S. town in Arkansas Population (2000): 614 Housing Units (2000): 305 Land area (2000): 0.448323 sq. miles (1.161152 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.448323 sq. miles (1.161152 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Alexander I — may refer to:*Alexander I of Macedon, king of Macedon 495 450 B.C. *Alexander I of Epirus King of Epirus about 342 B.C. *Pope Alexander I, Pope from 106 to 115 *Alexander I of Scotland (c. 1078 1124), King of Scotland *Alexandru I cel Bun… …   Wikipedia

  • ALEXANDER° — ALEXANDER°, name of seven popes. The following are the most significant for Jewish history: ALEXANDER II, reigned 1061–73, consistently followed the policy set by Pope gregory the Great at the end of the sixth century of applying suasion rather… …   Encyclopedia of Judaism

  • ALEXANDER — (c. 36–7 B.C.E.), son of herod and mariamne . As Herod s heir presumptive, Alexander was educated in Rome with his younger brother Aristobulus from c. 23–17 B.C.E. On his return to Judea he married Glaphyra, the daughter of Archelaus, king of… …   Encyclopedia of Judaism


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.