Alexander, S. (9)


Alexander, S. (9)

9S. Alexander, Ep. (20 Febr.) Der hl. Alexander war der 19te Bischof und Patriarch von Alexandria in Aegypten, und folgte i. J. 313 (nach Boll. i. J. 311, weil der hl. Achilles, der am 7. November verehrt wird, nur etliche Monate gelebt habe) demselben in der bischöflichen Würde. Das Merkwürdigste im Leben dieses hl. Bischofs ist, daß unter ihm die arianische Ketzerei entstand. Schon im Jahre 300 hielt es Arius mit dem Schismatiker Meletius, der Bischof von Lykopolis war, gegen den hl. Petrus, Patriarchen von Alexandria. In der Folge entsagte er wohl dieser Spaltung wieder und schien so aufrichtige Merkmale der Reue zu geben, daß der hl. Petrus selbst ihn zum Diakon weihte; aber nicht lange stand es an, so trat er als Ankläger seines Bischofs auf und wurde in Folge der Verwirrungen, die er anrichtete, aus der Kirche ausgestoßen. Unter dem hl. Achilles schien er wieder in sich zu gehen und wurde von diesem nicht nur in die Kirchengemeinschaft wieder aufgenommen, sondern sogar zum Priester geweiht und zum Seelsorger jenes Theils von Alexandria gesetzt, der Baucalus hieß. Nach dem Tode des hl. Achilles aber strebte er nach der bischöflichen Würde, und da er sehen mußte, daß ihm der hl. Alexander vorgezogen wurde, so ward er von diesem Augenblicke an sein Todfeind, verdächtigte seine Lehre und trug eine ganz entgegengesetzte vor, indem er die Gottheit Christi läugnete. Anfänglich verbreitete er seinen Irrthum nur im Geheimen; da er aber großen Anhang fand, so predigte er ihn im Jahre 319 öffentlich. Der hl. Alexander suchte den irrenden Arius erst mit guten Worten zurecht zu bringen; als aber derselbe dem Concil, das im Jahre 320 gehalten wurde, sich nicht unterwerfen wollte, verbannte er ihn aus der Stadt. Dagegen nahm er den hl. Athanasius, der nach Einigen noch ein Knabe gewesen seyn soll, zu sich auf und machte ihn zu seinem Sekretär. Nach Rufinus hätte der hl. Alexander die Taufe, welche der kleine Athanasius unter einem großen Haufen Kinder vorgenommen hatte, gebilligt, weil er in der Untersuchung mit großer Bewunderung gefunden habe, daß sie ganz nach kirchlichem Ritus vor sich gegangen sei; allein dieß ist nicht möglich, da der hl. Athanasius zur Zeit unsers Heiligen kein Kind mehr war. Auf dem Concil zu Nicäa, das i. J. 325 gehalten wurde, führte der hl. Alexander den Vorsitz und blieb wider Arius standhaft bei dessen Beschlüssen, starb aber fünf Monate hernach, im Jahre 326, nachdem er den hl. Athanasius zu seinem Nachfolger gewählt hatte. Sein Name steht am 26. Febr. im römischen Matyrologium, und wird darin besonders seine Festigkeit und Standhaftigkeit gegen Arius und seinen Anhang gerühmt. Bezüglich der oben erwähnten Taufe, die der hl. Athanasius in seiner Kindheit gespendet haben soll, siehe das Nähere bei S. Athanasius (2. Mai).



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander I. — Alexander hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher namens Alexander 1.1 Alexander I. 1.2 Alexander II. 1.3 Alexander III. 1.4 Alexander IV …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander — stammt vom altgriechischen Namen Αλέξανδρος, Aléxandros, und bedeutet so viel wie Der die (fremden) Männer abwehrt und Der Beschützer. Die Bedeutung des Namens wird auch in Zusammenhang mit einem Golem in der jüdischen Mythologie gebracht,… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander — Alexander, Christopher Alexander, islas de Alexander, sir Harold * * * (as used in expressions) William Alexander Abbott Agassiz, Alexander (Emmanuel Rodolphe) Alexander, archipiélago Alexander, Harold (Rupert Leofric George) Alexander, 1 conde… …   Enciclopedia Universal

  • Alexander VI —     Pope Alexander VI     † Catholic Encyclopedia ► Pope Alexander VI     Rodrigo Borgia, born at Xativa, near Valencia, in Spain, 1 January, 1431; died in Rome, 18 August, 1503. His parents were Jofre Lançol and Isabella Borja, sister of …   Catholic encyclopedia

  • ALEXANDER° — ALEXANDER°, name of three Russian czars. ALEXANDER I, czar of Russia 1801–25. Alexander I s character and actions were to a large extent shaped by the vicissitudes he experienced in his struggle against napoleon . His ties with Metternich and the …   Encyclopedia of Judaism

  • Alexander — puede refererirse a: Alexander Artículos en Wikipedia Todas las páginas que comienzan por «Alexander» Contenido 1 Personajes 2 …   Wikipedia Español

  • Alexander V — • Pietro Philarghi, born c. 1339, on the island of Crete (Candia), whence his appellation, Peter of Candia; elected 26 June, 1409; died at Bologna, 3 May, 1410 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Alexander V     …   Catholic encyclopedia

  • Alexander — Alexander, AR U.S. town in Arkansas Population (2000): 614 Housing Units (2000): 305 Land area (2000): 0.448323 sq. miles (1.161152 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.448323 sq. miles (1.161152 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Alexander I — may refer to:*Alexander I of Macedon, king of Macedon 495 450 B.C. *Alexander I of Epirus King of Epirus about 342 B.C. *Pope Alexander I, Pope from 106 to 115 *Alexander I of Scotland (c. 1078 1124), King of Scotland *Alexandru I cel Bun… …   Wikipedia

  • ALEXANDER° — ALEXANDER°, name of seven popes. The following are the most significant for Jewish history: ALEXANDER II, reigned 1061–73, consistently followed the policy set by Pope gregory the Great at the end of the sixth century of applying suasion rather… …   Encyclopedia of Judaism

  • ALEXANDER — (c. 36–7 B.C.E.), son of herod and mariamne . As Herod s heir presumptive, Alexander was educated in Rome with his younger brother Aristobulus from c. 23–17 B.C.E. On his return to Judea he married Glaphyra, the daughter of Archelaus, king of… …   Encyclopedia of Judaism


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.