Amandus, S. (2)


Amandus, S. (2)

2S. Amandus, Ep. (6. Febr. al. 25. 26. 27. Oct., 24. Juni). Der hl. Amandus wurde in der Gegend von Nantes von sehr frommen Eltern geboren, denen zugleich jenes Gebiet angehörte. In einem Alter von 20 Jahren verließ er die Welt und wählte ein Kloster auf der kleinen Insel Oye, in der Nähe von Rhe, zu seinem Aufenthalte. Kaum hatte Amandus ein Jahr dort zugebracht, als sein Vater zu ihm kam und ihn auf alle Weise zu bewegen suchte, das Kloster zu verlassen; allein der Heilige blieb standhaft und erklärte, er wolle nur für Jesus leben. Später zog er sich nach Bourges zurück, wo er fünf Jahre in einer kleinen Zelle, nahe bei der Kathedralkirche, unter der Leitung des hl. Bischofs Austregisil lebte. In der Folge machte er eine Wallfahrt nach Rom und wurde bei seiner Rückkehr nach Frankreich im J. 628 zum Bischof geweiht. Man wies ihm keinen besondern Sitz an, sondern seine Amtsverrichtung sollte seyn, den Ungläubigen das Evangelium zu predigen. Diesem Auftrage kam er mit erstaunlicher Sorgfalt nach; Flandern, Kärnthen, die Donauprovinzen vernahmen seine apostolische Rede. Wegen einer Strafpredigt, die er an König Dagobert gehalten, verbannt, predigte er auch den Gasconiern und Navarresen. Von Dagobert aber zurückgerufen und um Verzeihung gebeten, ging er in das Gebiet von Gent über, wo die Barbarei der Herzen den apostolischen Arbeitern sich bisher wie ein Fels entgegengesetzt hatte. Der Heilige hatte hier viel zu leiden. Man schlug ihn mit Stöcken und warf ihn in das Wasser. Er aber harrte aus. Gott war mit ihm und verlieh ihm die Gnade, einen Todten zu erwecken. Sein Wort siegte, die Abgötterer rissen selbst die Götzentempel nieder und baten um die hl. Taufe. Im J. 649 zum Bischof von Mastricht (Trajectum) erwählt, blieb er nur drei Jahre auf diesem Sitze, ernannte den hl. Remaclus für denselben und nahm wieder seine apostolischen Arbeiten auf, in welchen er unermüdet ausharrte, bis seine Kräfte brachen. In das Kloster Elnon zurückgekehrt, stand er dem Brudervereine als Abt vier Jahre vor und starb selig im J. 675, im 86sten Lebensjahre. Sein Leichnam wurde in der Abtei des hl. Peter von Elnon begraben und blieben die Reliquien dieses Heiligen immer hier in dieser Kirche. Er wird an mehreren Orten, aber an verschiedenen Tagen verehrt. Im Mart. Rom. steht er am 6. Febr.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amandus — oder Amand ist der Vorname folgender Personen: Amandus (Bagaudenführer), Rebell gegen Diokletian († 286) ein Flottenführer des Licinius, siehe Abantus Amandus von Straßburg, Heiliger, Bischof von Straßburg († um 355) Amandus von Bordeaux, Bischof …   Deutsch Wikipedia

  • Amandus — ou Æneus Salvius Amandus Augustus était un rebelle dans les Gaules sous l empereur romain Dioclétien. Biographie Amandus fomenta une révolte dans les Gaules vers l an 285. Après la mort de l empereur Carin, secondé par un nommé Élien, il prit la… …   Wikipédia en Français

  • Amandus — (lat., der Liebenswürdige), 1) St. A., Franke, wurde 628 Bischof, ging, vom König Dagobert verwiesen, nach den Niederlanden, Gascogne u. Navarra, wo er das Christenthum predigte, wurde 649 Bischof von Mastricht u. zog sich 652 in das Kloster… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amandus, St. — Amandus, St., verbreitete im 7. Jahrh. das Christenthum in der Gascogne, stiftete Kirchen und Klöster und entwilderte dadurch Land und Leute; 049 Bischof in Mastricht, st. 684 im Kloster Elnon; sein Gedächtniß den 6. Februar …   Herders Conversations-Lexikon

  • Amandus, S. (1) — 1S. Amandus (Heinrich Suso), C. (25. Jan.) Lat. = der Liebenswürdige. – Der hl. Amandus, gewöhnlich Heinrich Suso genannt, dem Orden des hl. Dominicusin Ulm angehörig, wurde i. J. 1300 zu Constanz am Bodensee geboren und empfing den Namen Amandus …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Amandus, S. (5) — 5S. Amandus, Ep. (18. Juni). Dieser hl. Amandus war Bischof von Bordeaur und diente, wie der hl. Paulinus von Nola berichtet, Gott von seiner Kindheit an. Sobald er vom hl. Bischof Delphinus zu Bordeaux zum Priester geweiht worden war, bewies er… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Amandus, S. (14) — 14S. Amandus, Abb. (18. Nov.) Der hl. Amandus, Abt zu Lerin in Frankreich, folgte im Jahre 676 in der Leitung dieses Klosters dem hl. Aigulph, der von verkehrten Mönchen wegen seiner Strenge getödtet worden war. Durch dieses Verbrechen kam die… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Amandus, SS. (6) — 6SS. Amandus, Lucius et Socii, MM. (6. Juni). Der hl. Amandus, welcher für einen Bischof zu Nevers gehalten wird, wurde mit seinen Brüdern, den hhl. Lucius, Alexander und Audaldus in der Christenverfolgung unter dem röm. Kaiser Antonin wegen… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Amandus (3) — 3Amandus, Ep. (6. Febr.) Der hl. Amandus, auch Marcus Amandus geheißen, war Bischof von Castellon, in Catalonien oder Bätika, und wird sein hl. Leib bei Perpignan aufbewahrt. Er ist nach den Bollandisten vom hl. Bischof Amandus in Mastricht wohl… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Amandus, S. (11) — 11S. Amandus, Ep. (26. Oct. al. 6. Febr.) Der hl. Amandus, Bischof von Straßburg und Apostel vom Elsaß, wohnte im Jahre 346 einem Concil in Köln bei und starb um die Mitte des 4. Jahrhunderts. Die Kirche von Straßburg feiert sein Andenken am 26.… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.