Andreas Cretensis, S. (24)


Andreas Cretensis, S. (24)

24S. Andreas Cretensis, M. (17. Oct.) Der hl. Andreas – gemeinhin der Calybite oder der Kreter genannt, wahrscheinlich, weil aus Kreta gebürtig – war ein durch seine Tugenden bewährter Mönch, und zeichnete sich vorzüglich durch seinen Eifer in der Vertheidigung der Bilderverehrung aus. Sein Kloster verlassend, um nach Konstantinopel zu gehen, verfocht er unerschrocken die Lehre der Kirche und hatte den Muth, dem Kaiser Konstantinus Kopronymus seine Anhänglichkeit an die Ikonoklasten und seine Ungerechtigkeit gegen die Katholiken vorzuwerfen. Anfangs heuchelte der Kaiser eine gewisse Nachsicht gegen ihn; da er aber sah, daß er seine Standhaftigkeit nicht zu beugen vermochte, ließ er ihn mit Ruthen streichen, und befahl endlich, nach verschiedenen Folterqualen, ihn zu tödten. Der Heilige vollendete sein Opfer am 17. Oct. 761. Sein Name steht sowohl im allgem. Mart. Rom. als in dem für die Basilianer am 17. Oct. Er ist übrigens nicht zu verwechseln mit dem hl. Bischof Andreas11 Cretensis.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Cretensis, S. (11) — 11S. Andreas Cretensis Ep. (4. Juli). Dieser hl. Andreas – mit dem Beinamen von Kreta, weil er Erzbischof dieser Insel gewesen, oder bei Einigen von Jerusalem, weil er sich in ein Kloster dieser Stadt zurückzog – war aus Damascus gebürtig und… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Sylburg — Sylburg, Friedrich, geb. 1536 in Wetter bei Marburg, war Rector der Schule in Lich, dann in Neuhaus; später gab er in Frankfurt u. Heidelberg bei Commelin u. Wechel lateinische u. griechische Schriftsteller heraus u. erhielt vom Landgrafen von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Combesis — (spr. Kongbesi), Frano., geb. 1605 zu Marmande in Guienne, Dominicaner, lebte seit 1640 in Paris u. st. daselbst 1679; gab heraus: Die Kirchenväter Amphilochius, Rethodins u. Andreas Cretensis, Par. 1644, 2 Bde., Fol.; Graeco latinae Tatrum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Iliade — Titelblatt der Iliasausgabe von Theodose Thiel, die in Straßburg am Ende des 16. Jahrhunderts veröffentlicht wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Acta diurna belli Troiani — Unter dem Pseudonym Dares Phrygius wurde im 5. Jahrhundert ein lateinischer Roman zum trojanischen Krieg mit dem Titel Acta diurna belli Troiani veröffentlicht. Dieser geht offenbar auf ein verlorenes griechisches Original zurück und stellt einen …   Deutsch Wikipedia

  • Ilias — Manuskript F205 der Biblioteca Ambrosiana in Mailand mit Text und Illustration der Verse 245–253 des achten Buches der Ilias aus dem späten 5. oder frühen 6. Jahrhundert n. Chr …   Deutsch Wikipedia

  • Apiaceae — Doldenblütler Wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota), Illustration Systematik Überabteilung: Samen …   Deutsch Wikipedia

  • Dares Phrygius — Unter dem Pseudonym Dares Phrygius wurde im 5. Jahrhundert ein lateinischer Roman zum trojanischen Krieg mit dem Titel Acta diurna belli Troiani veröffentlicht. Dieser geht offenbar auf ein verlorenes griechisches Original zurück und stellt einen …   Deutsch Wikipedia

  • Doldenblütengewächse — Doldenblütler Wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota), Illustration Systematik Überabteilung: Samen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.