Andreas de Galleranis, B. (38)


Andreas de Galleranis, B. (38)

38B. Andreas de Galleranis, (19. März). Der sel. Andreas de Galleranis ward zu Siena aus einem altadelichen Geschlechte geboren und in seiner Jugend zum Kriegswesen angehalten. Weil er einmal einen frechen Gotteslästerer um's Leben brachte, mußte er fliehen und sich auf den Gütern seiner Familie eine Zeit lang aufhalten. Zu Siena errichtete er »die Genossenschaft der Barmherzigkeit« (societas misericordiæ), die bis zum J. 1308 blühte und dann mit dem Orden des hl. Dominicus vereinigt wurde. Er war sehr eifrig im Gebete und verrichtete viele Wunder. So heilte er einst einen Fuß, der schon in Fäulniß überging, half durch sein Gebet einer Mutter zur Geburt ihres Kindes und ging während eines starken Regens trockenen Fußes auf der Straße. Als er einst von einem Werke der Barmherzigkeit ziemlich spät nach Hause kam, öffnete sich die Thüre von selbst. Er starb im Jahrs 1251 zu Siena, und geschahen an seinem Grabe viele Wunder.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.