Anicetus, SS. (5)


Anicetus, SS. (5)

5SS. Anicetus, Photinus (Photius) et Socii, MM. (12. Aug. al. 2. Sept.) Als Kaiser Diocletian zu Nikomedia in Bithynien sich aufhielt und öffentlich (ἐν συγκλήτψ) wider die Christen wüthete, so daß viele vom Glauben abfielen und den Götzen opferten, trat der hl. Anicetus, der bei Surius ein Graf (Comes) genannt wird, vor ihn hin, hielt ihm seine Grausamkeit vor, wies auf die Strafgerichte hin, die nach dem Tode seiner warten, wenn er sich nicht bekehre, und bekannte Jesum laut und öffentlich. Hätte ihn der Anführer der ihn begleitenden Cohorte nicht abgehalten, der Kaiser hätte den hl. Anicet und alle, die es mit ihm hielten, auf der Stelle niedermetzeln lassen; so aber hielt er seine Wuth für den Augenblick zurück, um sie in langsamer Marter abzukühlen. Aber so grausame und furchtbare Peinen er ersinnen mochte, der hl. Anicet ging unverletzt daraus hervor: er wurde mit Ochsenziemern von der Fußsohle bis zum Scheitel geschlagen, doch es schadete ihm nicht im geringsten; er wurde den Löwen vorgeworfen, allein diese leckten ihm die Füße; er wurde mit Steinen niedergeworfen, doch er erhob sich alsbald wieder; er wurde zum Tode mit dem Schwerte verurtheilt, allein als der Henker das Schwert zog und ihn enthaupten wollte, da erstarrte ihm die Hand und er konnte den Todesstreich nicht führen. Der Tyrann schäumte vor Wuth und sah sich machtlos gegenüber dem verfolgten unschuldigen Lamme. Wie dieß Alles der Bruder- oder Schwestersohn (oder nach dem Mart. Rom. der Bruder) des hl. Anicetus, Photius oder Photinus mit Namen, sah, eilte er auf seinen Oheim (ϑεῖος) zu, küßte ihn vor allem Volke, warf dem Kaiser seine Grausamkeit vor und schalt die Thorheit des Götzendienstes. Alsogleich ward er ergriffen und auf das unmenschlichste behandelt; es wurden ihm und seinem Oheime Seile an die Füße gebunden, um von ungezähmten Pferden zerrissen zu werden; aber die Stricke brachen mitten entzwei und sie erhoben sich, standen aufrecht da und lobten Gott. Nachdem der Tyrann befohlen hatte, ihre Wunden mit Salz einzureiben, ließ er sie in's Gefängniß werfen und drei Jahre daselbst schmachten, ohne sich um sie zu bekümmern. Nach Verfluß derselben wurden sie auf des Kaisers Befehl drei Tage in ein sehr stark geheiztes Bad verschlossen; aber auf ihr Gebet zersprangen die Wände und sie lustwandelten darin wie im Paradiese. Endlich wurden sie in einen glühenden Ofen geworfen, um darin verzehrt zu werden; doch das Feuer schadete ihnen nicht im geringsten. Als sie aber den Herrn um Auflösung baten, starben sie in seinem Frieden. Ihre hhl. Leiber, die mitten im schrecklichsten Feuer unversehrt blieben, wurden herausgezogen, von den gläubigen Verwandten der Heiligen einbalsamirt und auf die Halbinsel Daphnusa im ägäischen Meer gebracht, wo sie feierliche Verehrung genossen. – Wie die Christen von Nikomedia die Wunder sahen, welche der Herr an den zwei hhl. Blutzeugen wirkte, da ermuthigten sie sich, stellten sich, eine große Schaar, an den Feuerofen und riefen: »Wir sind Christen!« worauf sie nach des Kaisers Befehl Alle in denselben geworfen wurden und darin den Geist aufgaben. Die Zeit ihres Martyriums wird verschieden angegeben, wie auch der Tag ihrer Verehrung. Während nach Surius ihr Martyrtod in das J. 290 fällt und ihr Fest auf den 2. Sept., weisen die Bollandisten nach, jener habe im Jahre 305 oder 306 stattgefunden, und falle ihr Fest auf den 12. Aug., für welch' letztere Angabe sie das Mart. Rom. für sich haben.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anicētus — Anicētus, 1) Freigelassener u. erster Erzieher des Kaisers Nero, war dann Flottencommandant in Misenum; er war die Veranlassung zur Ermordung der Mutter des Nero (59 n. Chr.), u. als der Kaiser seine Gemahlin Octavia los sein wollte, mußte A.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anicētus — Anicētus, röm. Papst, 155–166 (oder 157–168), starb als Märtyrer. Unter ihm begann zwischen der morgen und abendländischen Kirche der Streit über die Feier des Osterfestes, das der Orient zugleich mit den Juden feierte. Sein Gedenktag ist der 17 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anicetus — Anicetus,   Papst (etwa 154/155 166), Syrer aus Emesa; mit ihm verhandelte Bischof Polykarp von Smyrna über die Datierung und damit die Einführung eines alljährlichen Osterfestes auch in Rom. Heiliger (Tag: 17. 4.) …   Universal-Lexikon

  • Anicetus — Papst Anicetus Anicetus (* um 92/100 in Emesa, dem heutigen Homs am Orontes; † 17. April (?) 160/166 (?) in Rom) war Bischof von Rom von etwa 154 bis 166. Er war Syrer aus Emesa. Während seines Pontifikats besuchte der heilige Polykarp die… …   Deutsch Wikipedia

  • Anicetus, S. (2) — 2S. Anicetus, Papa. M. (17. April). Der hl. Anicetus war der eilfte Papst, folgte dem hl. Hyginus im Jahre 149 und regierte bis zum Jahre 153. Andere geben seine Regierungszeit anders, indem sie dafür halten, zwischen ihn und Hyginus falle die… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • ANICETUS — I. ANICETUS Libertus pueritiae Neronis educator, classis apud Misenum praefectus, quiinvenror navis solnatilis, quâ Agrippina effunderetur in mare ac casu perîsse crederetur. Pòst interficiendae matris scelus iubente Nerone, suscepit in se.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Anicetus, S. (1) — 1S. Anicetus, (28. Febr.) Griech. ὰνικητος = der Unbesiegte etc. – ein Martyrer zu Rom, der mit mehreren Andern in Antwerpen verehrt wird. S. S. Symphorianus …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anicetus, S. (3) — 3S. Anicetus (Anectus), (27. Juni), ein Martyrer in Kappadozien unter Diocletian. S. S. Anectus …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anicetus, S. (4) — 4S. Anicetus, (10. Juli), ein Martyrer zu Alexandria, der sich mit mehreren Andern am heutigen Tag in dem Martyrologium findet, das dem hl. Hieronymus zugeschrieben wird. S. S. Leontius …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anicetus — /an euh see teuhs/, n. Saint, pope A.D. 155? 166?. * * * …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.