Anna a Jesu, B. (13)


Anna a Jesu, B. (13)

13B. Anna a Jesu, O. SS. Trinit. (2. Juni). Nachdem der hl. Johann von Matha im 12. Jahrhundert den Orden der hl. Dreifaltigkeit (SS. Trinitatis) zum Zwecke der Erlösung von Gefangenen aus den Händen der Ungläubigen gegründet hatte, und derselbe sich immer mehr ausbreitete, wünschten auch einige fromme Frauen an diesem wohlthätigen Zwecke sich zu betheiligen. Er entsprach daher ihren Wünschen und stiftete ein Kloster der »Trinitarier« für Frauen, schrieb ihnen gewisse Regeln vor und brachte sie in eine Einsiedelei in der Nähe von Aytona, die ihm Peter von Belluis geschenkt hatte. Anfänglich wurden sie durch keine Gelübde gebunden, aber im J. 1236 (und wohl noch früher) wurde ihnen eine vollkommen klösterliche Verfassung gegeben. In der Folge wurden noch mehrere Häuser dieser Art gegründet, und nahm die Genossenschaft den Namen »unbeschuhter Trinitarierinnen der hl. Jungfrau zur Erlösung der Gefangenen« an. Unter den Frauen nun, die sich in diesem Orden auszeichneten, war die sel. Anna a Jesu Das Decret ihrer Seligsprechung, die am 2. Juni 1783 von Papst Pius VI. erfolgte, meldet ausdrücklich, sie habe mehrere Tugenden in einem heldenmüthigen Grade besessen und sei bis an ihr Lebensende der Uebung derselben und der Erfüllung ihrer Standespflichten getreu geblieben. Weitere Nachrichten, ihr Vaterland, die Familie, die Geburts- und Sterbezeit der hl. Anna a Jesu betreffend, liefert ihre Seligsprechungsbulle nicht. (El., But.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna a Jesu (16) — 16Anna a Jesu, Ord. Carm. (4. März). Diese Anna a Jesu, welche von Einigen zu den »Seligen«, von Andern zu den »Ehrwürdigen« gerechnet wird, war im Jahre 1545 zu Medina del Campo aus einer sehr angesehenen Familie geboren und trat in den Orden… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anna de S. Bartholomæo (34) — 34Anna de S. Bartholomæo, (7. Juni). Die Karmeliter Nonne Anna vom hl. Bartholomäus wurde im Jahre 1550 geboren und war noch sehr jung, als sie im Kloster St. Joseph zu Avila den Schleier nahm. Sie folgte als eine der Ersten der Reform des Ordens …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anna-Katharina — Emmerick Idealisierende künstlerische Darstellung aus dem 21. Jahrhundert Anna Katharina Emmerick (* 8. September 1774 in Coesfeld; † 9. Februar 1824 in Dülmen, Westfalen) war eine Ordensschwester (im Augustinerorden) und Mystikerin. 2004 wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Katharina Emmerich — Anna Katharina Emmerick Idealisierende künstlerische Darstellung aus dem 21. Jahrhundert Anna Katharina Emmerick (* 8. September 1774 in Coesfeld; † 9. Februar 1824 in Dülmen, Westfalen) war eine Ordensschwester (im Augustinerorden) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Schäffer — (* 18. Februar 1882 in Mindelstetten; † 5. Oktober 1925 ebd.) ist eine katholische Selige. Schäffer wird deswegen verehrt, weil sie fast 25 Jahre lang starke Schmerzen ertrug, die Folge einer Verletzung waren, die Wundmale Jesu an ihrem Körper… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstag 4 Popularität …   Deutsch Wikipedia

  • Anna, das Mädchen aus Dalarne — (Originaltitel: Anna Svärd) ist der Titel eines Romans der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf. Der Roman erschien 1928 und bildet den dritten und letzten Teil der Löwensköld Trilogie. Der Roman spielt im Värmland in der ersten Hälfte… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna selbdritt (Gemälde) — Anna selbdritt Leonardo da Vinci, ca. 1501 ? Öl auf Leinwand, 168 cm × 130 cm Louvre Anna selbdritt ist der deutsche Titel eines Gemäldes des italienischen Malers Leonardo da Vinci. Der italienische Titel Anna Metterza …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Caritas Nitschmann — Anna Nitschmann Anna Nitschmann (* 24. November 1715 in Kunewald (heute Okres Nový Jičín, Tschechien); † 21. Mai 1760 in Herrnhut) gehörte der Herrnhuter Brüdergemeine an und wurde durch ihre Lieddichtungen bekannt …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Nitschmann — (* 24. November 1715 in Kunewald, Mähren; † 21. Mai 1760 in Herrnhut) gehörte der Herrnhuter Brüdergemeine an und wurde durch ihre Lieddichtungen bekannt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.