Ansbertus, S. (1)


Ansbertus, S. (1)

1S. Ansbertus, Aëp. (9. Febr. al. 31. März). Altd. = der herrliche Genosse. – Der hl. Ansbert, Erzbischof von Rouen (Rotomagum) in Frankreich, wurde zu Chaussi, einem Dorfe von Vexin an dem Flusse Epte geboren. Sein Vater Siwin, der ein Mann vom Stande war, ließ ihn sehr sorgfältig erziehen und bot, nachdem sein Sohn herangewachsen war, Alles auf, ihn zur Heirath mit Angadrisma (Angadrème), der Tochter des Reichskanzlers Robert, zu vermögen. Allein die hl. Angadrisma ward auf ihr Gebet von dem Aussatze befallen und zog sich später in ein Kloster zurück, wo sie wieder gesund wurde. Ansbert aber, der mittlerweile an Roberts Stelle als Reichskanzler ernannt worden war, gedachte mehr und mehr, den vollkommenen Weg der Tugend zu erwählen. Dem inneren Herzensdrange folgend, floh er heimlich nach der Abtei Fontenelle, wo er aus den Händen des hl. Wandregisilus das Ordenskleid nahm, und bald darnach vom hl. Audoënus zum Priester geweiht wurde. Als der hl. Abt Lambert, der auf den hl. Wandregisil folgte, zum Bischofe von Lyon ernannt worden war, mußte Ansbert die Leitung der Abtei übernehmen. Seine Weisheit, gepaart mit Liebe, machte ihn zum Rathgeber und geistlichen Vater der ganzen Umgegend. Im J. 683 zum Erzbischofe von Rouen ernannt, widmete er sich diesem Berufe mit ganzer Seele, predigte unermüdet das Wort Gottes, bereiste seine Diözese, war der Vater der Armen und verschaffte der Abtei von Fontenelle das Recht, sich einen eigenen Abt zu wählen. Als er in Folge einer Verläumdung von Pipin von Heristal in das Kloster Hautmont (Altus-Mons) im Hennegau verbannt worden war, gab er durch sein strenges Fasten und sein anhaltendes Gebet der ganzen Genossenschaft ein höchst erbauliches Beispiel und starb im J. 698, als er sich eben anschicken wollte, in sein Bisthum zurückzukehren, wozu er die Erlaubniß erhalten hatte. Sein Leib wurde von da nach Fontenelle gebracht und daselbst in der Klosterkirche begraben, im J. 1002 aber auf den Blandinenberg bei Gent versetzt, bis seine Reliquien im Jahre 1578 von den Calvinisten weggenommen und zerstreut wurden. Sein Aame steht am 9. Februar im Mart. Rom. Am 31. März wird nach den Benedictiner-Martyrologien eine Uebertragung seiner hl. Ueberreste gefeiert.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ansbertus — (505 or ca 535 ndash; 570 or 611), Ansbertus nobilissimus genuit Arnoldum ex Blitchildi filia Clotharii regis Francorum, et Feriolum et Modericum et Tarsiciam. , was a Gallo Roman Senator. He was the son of Ferreolus, Senator of Narbonne (born… …   Wikipedia

  • Ansbertus (3) — 3Ansbertus (Ambertus), Abb. (30. Sept.) Ansbertus – oder auch Ambertus – soll Abt des Klosters Massay (Masciacum) in der Diözese Cahors in Frankreich gewesen seyn; es ist aber nicht entschieden, ob wirklich daselbst ein Abt war, der Ansbert hieß …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Ansbertus (2) — 2Ansbertus, Mon. (15. Febr.) Ansbertus war ein Mönch des Klosters Ouche (Utica), das in der Diözese Lisieur (Lexovium) in der Rormandie lag, und später Hiesmes (Oximum) oder St. Euroul (S. Ebrulphi) genannt wurde. Seiner wird im Leben des hl.… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • ANSBERTUS Ambrosius — vide Ambrosius …   Hofmann J. Lexicon universale

  • AMBROSIUS Ansbertus — saecul. 9. Item de Camaldoli, doctrinâ inclitus. Ab Eugenio IV. ad Concil. Basileense missus, coram Emanuele Imperatore Graece peroravie Ferrariae. Constantiae mortuus. A. C. 1490. De cuius scriptis vide Bellarm. de Script, Eccl. Voss. l. 3. de… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Mattathias — Matityahu redirects here. For the Israeli settlement, see Matityahu, Mateh Binyamin. Tomb of Mattathias ben Johanan, Israel …   Wikipedia

  • Descent of Elizabeth II from the Franks — This line shows the means by which Queen Elizabeth II of the United Kingdom is supposedly descended from Flavius Afranius Syagrius, a Roman proconsul in the 4th century AD. The line after Arnulf of Metz is attested by numerous sources and… …   Wikipedia

  • Ambertus — Ambertus, (30. Sept.), Chorbischof von Moissac en Querc, ist wahrscheinlich kein anderer als Ansbertus. S. Ansbertus …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Leutfredus, S. — S. Leutfredus, (21. Juni), auch Leufredus, Leufridus, Leutfridus, frz. St Leufroy, Abt von la Croix St Ouen, der Diöcese Evreux (Ebroicum) in der Normandie, stammte aus einer adeligen, christlichen Fa, milie in der Gegend von Evreux. Der Geist… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Itta — Saint Itta or Itta of Metz (also Ida , Itte or Iduberga ) (592 652), was the wife of Pepin of Landen, mayor of the palace of Austrasia. Her brother was Saint Modoald, bishop of Trier. Her sister was abbess Saint Severa. Their parents were Arnoald …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.