Anselmus, S. (3)


Anselmus, S. (3)

3S. Anselmus, Ep. (18. März). Dieser hl. Anselm war Bischof von Lucca in Italien und wurde im Anfange des 11. Jahrhunderts zu Mantua geboren. Als sein Oheim, der Bischof von Lucca, im J. 1061 unter dem Namen Alexander II. den päpstlichen Stuhl bestiegen hatte, wählte er ihn zu seinem Nachfolger daselbst und schickte ihn nach Deutschland, um aus den Händen des Kaisers Heinrich IV. die Investitur zu empfangen. Doch der hl. Anselm wollte dieselbe nicht annehmen, in der Ueberzeugung, die weltliche Macht könne keine geistliche Würde verleihen. Als er von Gregor VII. im Jahre 1073 consecrirt worden war, nahm er endlich die Belehnung mit Ring und Stab vom Kaiser an, fühlte aber alsbald solche Gewissensunruhe darüber, daß er zu Polirone (Podolirone) in der Congregation von Clugny das Ordenskleid nahm. Eines solchen gewissenhaften Hirten konnte die Kirche in dieser Zeit nicht entbehren, weßhalb ihn Gregor VII. auf seinen bischöflichen Sitz wieder zurückrief. Bemüht, in Allem nach Recht und Pflicht zu handeln, wollte er die Kanoniker der Domkirche nach den Vorschriften des Papstes Leo IX. zum gemeinschaftlichen Leben anhalten; allein dieselben erregten einen Aufstand, in Folge dessen der hl. Anselm im J. 1079 aus Lucca vertrieben wurde, worauf er sich bei der mächtigen Gräfin Mathilde von Canossa als ihr Gewissensrath aufhielt. Während damals viele Bischöfe und Gläubige der Kirche und ihrem Oberhaupte untreu wurden, beharrte er unerschütterlich in seiner Anhänglichkeit an denselben. Nach dem Tode Gregors VII. wurde er von dessen Nachfolger Urban II. mit der Mission betraut, alle bischöflichen Kirchen der Lombardei, die nicht mit rechtmäßigen Hirten besetzt waren, zu regieren. Als er im Jahre 1086 zu Mantua krank geworden war, erfüllte er endlich das Maaß seiner Verdienste und starb in Gegenwart mehrerer Bischöfe sanft und selig am 18. März, an welchem Tage sein Name im röm. Mart. steht. Sowohl in seinem Leben, als nach seinem Tode geschahen mehrere Wunder an Kranken, besonders an solchen, welche an der Kolik litten, weßhalb er hauptsächlich in dieser Noth um seine Fürbitte angerufen wird. In Mantua wird er als Patron verehrt.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anselmus — Anselmus. I. Heilige: 1) St. A. von Canterbury, geb. 1034 zu Aosta in Piemont, Schüler Lanfrancs, 1060 Benedictiner zu Bec in der Normandie, 1074 Prior u. 1078 Abt daselbst, 1093 Erzbischof zu Canterbury; mußte England 1097 u. 1103 wegen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ANSELMUS — I. ANSELMUS Mantuâ oriundus, Episcopus Lucensis a Gregorio VII. factus, huius causam contra Henricum Imperatorem acriter tuitus est: Scripsit varia, obiitque A. C. 1086. Vitam eius Anonymus quidam, qui eius Paenitentiarius fuerat, et quidem… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Anselmus, S. (4) — 4S. Anselmus, Aëp. et Doctor Ecclesiae. (21. Apr.) Der hl. Anselmus, Erzbischof von Canterbury in England, wurde um das Jahr 1033 zu Aosta (Augusta Prætoria) in Piemont von vornehmen Eltern, die Gondulph und Ermengardis (nach dem röm. Breviere:… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anselmus, B. (7) — 7B. Anselmus, Ep. (27. Nov.) In dem Clenchus der Bollandisten von Jahre 1838 wird am 27. November ein seliger Anselmus aufgeführt, der Bischof gewesen ist und wahrscheinlich in dem Kloster Cimel verehrt wird. (El.) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anselmus, S. (6) — 6S. Anselmus, Abb. (18. Nov.) Der hl. Anselmus war Abt im Kloster Lerin in Frankreich und wird in den Benedictiner Martyrologien mit jenen hhl. Aebten dieses Klosters aufgeführt, unter welchen die Ordenszucht in diesem Kloster ganz vorzüglich… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anselmus, S. (1) — 1S. Anselmus (Anshelm), M. (12. Jan.) Altd. = der schützende Genosse, aus Ans (Hans) d.i. Genosse, Gefährte, und Helmd. i. Beschützer (helmen = beschützen). – Der hl. Anselm war ein Martyrer, der mit den hhl. Faustinus und Jovita gemartert wurde …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anselmus, S. (2) — 2S. Anselmus, Abb. (3. März). Der hl. Anselm war zuvor Herzog von Friaul (Forojulium), verließ aber, dem Zuge der Gnade folgend, Alles, was er in der Welt hatte, um Jesu in Armuth und Demuth nachzufolgen. Mit Hilfe seines Schwagers, des… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anselmus (11) — 11Anselmus, (2. Dec.), ein Mönch des Cisterzienserklosters Hemmenrode im ehemaligen Erzstift Trier, war ein überaus sanfter Mann, voll Eifer für die Klosterregel und voll Demuth, so daß er seine Brüder häufig um das Gebet für sich anflehte. Als… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anselmus (8) — 8Anselmus, (27. Juni), ein Prediger Mönch, wurde von Papst Innocenz IV. (1243–1254) zu den Tartaren geschickt, um ihnen das Evangelium zu predigen. Nachdem er viele von ihnen zum christlichen Glauben bekehrt hatte, drang er in das Innere von… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anselmus (9) — 9Anselmus, (14. Aug.), aus dem Karmeliterorden, war Prior des Klosters auf dem Berge Tabor, welches er im J. 1212 wieder herstellte. Er starb in diesem Kloster und wurde von Gott durch viele Wunder verherrlicht. Von einigen Schriftstellern seines …   Vollständiges Heiligen-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.