Antonius, S. (42)


Antonius, S. (42)

42S. Antonius, Mon. (28. Dec.) Dieser hl. Antonius war aus Valeria, einer Gegend Niederpannonicus an der Donau, gebürtig und der Sohn eines gewissen Secundinus, der einer edlen Familie angehörte. Er war 9 Jahre alt, als ihm der Tod seinen Vater entriß, worauf er dem hl. Severin, den Apostel Oesterreichs und Bayerns, zur Erziehung übergeben wurde. Nach dem Tode dieses Heiligen kam er zu seinem Oheim, dem Bischofe Constantius von Lorch (Laureacum), der ihn in aller Wissenschaft und Tugend unterrichtete. Butler sagt, er habe sich zum Bischof von Constanz, seinem väterlichen Oheim, begeben; allein dieß scheint irrig zu seyn, da es bei Ennodius und Baronius, denen Raderus in seiner »Bavaria sancta« folgt, ausdrücklich heißt, sein Oheim habe Constantius geheißen und sei Bischof von Lorch gewesen. Nach dem Tode seines Oheims von dessen Dienern zu dem frommen, im Veltlin (Vallis Tellina) wohnenden Priester Marius gebracht, machte er unter der Leitung seines neuen Lehrers schnelle Fortschritte auf der Tugendbahn, floh aber dann, als dieser ihm die höheren Weihen ertheilen lassen zu wollen beabsichtigte, über die Alpen gegen Milanez auf einen einsamen Berg beim Grabe des hl. Martyrers Fidelis. Hier fand er zwei Einsiedler, die ihn in ihre Gesellschaft aufnahmen, und blieb auch nach deren Tod ganz allein an diesem schauerlichen Orte. Als er entdeckt wurde und viele Besuche erhielt, drang er noch weiter in die Wildniß hinein und lebte da mehrere Jahre ungekannt in einer Felsenkluft. Da er aber auch hier wieder eutdeckt wurde und die Leute von allen Seiten zu seiner Höhle strömten, verließ er sie und begab sich in das Kloster Lerin, wo die Mönche an ihm ein vollendetes Muster der Vollkommenheit fanden, wie sie noch keines in ihrer Mitte gehabt hatten. Doch sie erfreuten sich nicht lange seines Besitzes, indem er ihnen nach zwei Jahren durch den Tod entrissen wurde. Das Jahr seines Todes wird verschieden angegeben; während Butler denselben in das Jahr 525 setzt, finden wir bei Raderus, der dem Baronius folgt, das Jahr 488 angegeben. Sein Name steht am 28. December im Mart. Rom. (Rad., But.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonius — ist der Name folgender Personen: ein römisches Adelsgeschlecht, siehe Antonier – dort auch zur Genealogie ein Vorname, siehe Anton (Name) dort auch Namensträger Heiliger Antonius dort auch Namensträger Liste der Herrscher namens Anton dort auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonius — Antonius,   Angehörige des römischen plebejischen Geschlechts der Antonier:    1) Mạrcus Antonius Orator [lateinisch »der Redner«], * 143 v. Chr., ✝ (ermordet) 87 v. Chr., Vater von 2); gehörte neben Lucius Licinius Crassus zu den bedeutendsten… …   Universal-Lexikon

  • Antonius — • A supposed Latin Christian poet of the third century Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Antonius     Antonius     † …   Catholic encyclopedia

  • Antonius — Saltar a navegación, búsqueda Antonius (fem. Antonia) es el nomen de la gens Antonia, una de las más importantes familias plebeyas de la antigua Roma. La familia reclamaba su origen desde Anton, un hijo del semidios griego Heracles. Las mujeres… …   Wikipedia Español

  • Antonius — Antonius. I. Römer: A) aus der Antonia gens. Die Antonia gens, ein altes, ausgebreitetes römisches Geschlecht, zerfällt in 2 Zweige: a) die patricische Familie mit dem Beinamen Merenda, zu dieser gehören: 1) Titus A. Merenda, der 450 v. Chr.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ANTONIUS II — ANTONIUS II. Guntherus, fil. Iohannis praefati, ultra 60. annos provinciam magna cum prudentiae fama administravit, in medio belli aestu utriusque partis favore servatô Ultimus suae gentis haud pridem vitâ excessit, herede agnatô. Daniae Rege, et …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Antonĭus [1] — Antonĭus, Name eines römischen plebejischen Geschlechts, von dessen Mitgliedern folgende als die berühmtesten zu erwähnen sind: 1) Marcus A., geb. 143 v. Chr., einer der wirkungsvollsten und ausgezeichnetsten Redner seiner Zeit, weshalb er… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Antonĭus [2] — Antonĭus, Name zweier Heiligen: 1) A. der Große, geb. um 250 zu Koma in Mittelägypten, gest. 356, verteilte, etwa 20 Jahre alt, sein Vermögen unter die Armen, verließ die Welt und lebte, die Einsamkeit bis zum äußersten steigernd, im Kampfe mit… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Antonius — Antonĭus, Marcus, der Triumvir, Enkel des berühmten Redners Marcus A. (143 87 v. Chr.), geb. 83 v. Chr., Anhänger Cäsars, in der pharsal. Schlacht Befehlshaber des linken Flügels, 44 mit Cäsar Konsul, bemächtigte sich nach dessen Ermordung der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Antonius [2] — Antonĭus, der Heilige oder Große, auch A. von Theben genannt, der Vater des Mönchtums, geb. um 251 n. Chr. zu Koma in Oberägypten, seit 270 Einsiedler in der ägypt. Wüste, wo sich Gleichgesinnte zum klösterlichen Leben um ihn sammelten; gest.,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Antonius [3] — Antonĭus von Padua, Heiliger, geb. 15. Aug. 1195 zu Lissabon, Führer der strengen Partei der Franziskaner, durchzog als Bußprediger Italien und Frankreich, gest. 13. Juni (Gedächtnistag) 1231 zu Padua, 1232 kanonisiert. – Vgl. Seeböck (1898),… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.