Arnaldus Cataneus, B. (1)


Arnaldus Cataneus, B. (1)

1B. Arnaldus Cataneus, Abb. (10. Febr. al. 14. März). Der sel. Arnaldus, aus der gräflichen Familie der Catani entsprossen, war Abt des Benedictinerklosters der hl. Justina in Padua und folgte in der Leitung dieses Klosters dem hl. Abte Stephan, der im Jahre 1209 resignirte und sich in die Einsamkeit zurückzog. Bis zum Jahre 1246 regierte er die Ordensgemeinde in Ruhe und Frieden; da nahm ihn der Tyrann Ezzelin gefangen und ließ ihn acht Jahre lang in einem finstern Kerker schmachten. Bei seinem Tode, der am 10. Febr. 1255 erfolgte, erleuchtete ein himmlisches Licht das Gefängniß, zum Zeichen, wie wohlgefällig er dem Herrn gewesen war; aber auch seine Beichtväter bezeugten, daß er als Jungfrau dem Leibe und der Seele nach von hinnen geschieden sei. Sein Leib wurde zu Asolo di Trevigio (Assum, Asilum), wo er starb, in der Kirche der Conventualen begraben, am 4. März 1524 aber in die Kirche des Klosters, in welchem er Abt war, feierlichst übertragen und unter einem ihm zu Ehren erbauten Altare beigesetzt.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.