Arysdages, S.


Arysdages, S.

S. Arysdages (Aristarces), Bischof von Diospont in Armenien, war der Sohn des hl. Gregorius Illuminator, der Armenien zum christlichen Glauben bekehrte und der erste Bischof dieser Provinz war. Er stammte aus dem königlichen Hause der Arsaciden und wurde vor dem Ende des 3. Jahrhunderts zu Cäsarea in Kappadozien geboren, wo sein Vater wohnte, bevor er dem geistlichen Stande sich widmete und seine apostolischen Arbeiten begann. Sein Lehrer war der damals berühmte Nikomachus. König Tyridates III. von Armenien, welchen der hl. Gregorius im J. 303 bekehrt und getauft hatte, rief unsern hl. Arysdages nach seiner Hauptstadt Vatarsabad, um seinen Vater Gregorius in der Leitung dieser wachsenden Kirche zu unterstützen, und er war noch sehr jung, als ihn sein Vater zum Bischof von Diospont weihte, als welcher er großen Eifer in Bekehrung der Götzendiener zeigte und darin vom Könige Tyridates kräftig unterstützt wurde. Er baute zwei Kirchen, die eine zu Tilveman und die andere zu Khosan in der Provinz Sophene. Als er sich einmal in der letzteren Stadt befand, wurde er von dem heidnischen Statthalter Archelaus, welcher ihn wegen seines Eifers für Verbreitung des Christenthums haßte, im J. 339 ermordet. Es ist wahrscheinlich, daß es er und nicht sein Vater war, welcher dem Concil von Nicäa im J. 325 beiwohnte; denn wenn auch in dem arabischen Verzeichnisse der Väter dieses Concils der hl. Gregorius als der 36ste steht, so findet sich in dem lateinischen Verzeichnisse derselben unser Heiliger unter dem Namen Aristarces am nämlichen Platze, und es scheint, daß der hl. Gregorius vor der Abhaltung dieses Concils bereits gestorben war. (Mg.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.