Barbasceminus, SS.


Barbasceminus, SS.

SS. Barbasceminus, Ep. et 16 Socii MM. (14. Jan.) Der hl. Barbascemin war der Bruder des hl. Bischofs Sadoth von Seleucia und Ctesiphon, dem er im J. 342 auf diesem bischöflichen Stuhle nachfolgte, den er jedoch nur 6 Jahre lang inne hatte. Angeklagt, daß er ein Feind der persischen Religion sei, wurde er mit 16 seiner Geistlichen verhastet und vor den König Sapor II. geführt, der ihn zuerst durch Drohungen zu erschüttern suchte. Da ihm dieses nicht gelang, ließ er ihn mit seinen Gefährten in einen Kerker werfen, aus welchem ein unerträglicher übler Geruch aufstieg und wo er alle Qualen des Hungers, Durstes und anderer Martern zu erdulden hatte. Nach 11 Monaten dieser namenlosen Leiden wurde er wieder vor den König geführt, der ihn nun durch Versprechungen zu gewinnen suchte. Da auch dieses nichts half, ließ er ihn sammt seiner Gefährten zu Ledan, in der Provinz der Huziten, enthaupten am 14. Jäner 348 (nicht 346, wie Butler hat). Nach seinem Tode blieb der bischöfliche Sitz von Seleucia 20 Jabre unbesetzt wegen der Verfolgung, die ihre Verheerung über alle Provinzen Persiens ausdehnte. (Mg., But.)



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.