Barsabias, S.


Barsabias, S.

S. Barsabias et 11 Socii MM. (3. Juni. al. 20. Oct.) Obwohl es ausgemacht ist, daß der hl. Abt Barsabias mit seinen eilf Gefährten am 3. Juni 342 gelitten habe, so setzt doch Butler sein Fest auf den 20. Oct., ohne daß er einen Grund dieser Anordnung angibt. Da die Acten der heil. Martyrer des Morgenlandes von Assemani erst im Jahre 1748 herausgegeben wurden, und also den Bolland., welche den Monat Juni bearbeiteten, noch nicht bekannt waren, auch nicht zu hoffen steht, daß die Supplemente zu den Bolland. so bald erscheinen, so hat der Boll. Joseph van He che, der den 20. Oct. bearbeitete, sich an Butler haltend, das Leben unserer Heiligen an diesem Tage, nämlich am 20. Oct. gesetzt; wir aber wollen, die rechte Ordnung einhaltend, den Todestag voranstellen und den angenommenen Tag auf ihn folgen lassen. Der hl. Barsabias war ein Abt in Persien, der zehn Mönchen vorstand und sie auf der Bahn der Vollkomenheit leitete. Gleich im Beginn der Saporischen Verfolgung mit seinen Mönchen gefangen gesetzt, mußte er mit diesen die qualvollsten Martern erdulden und wurde endlich mit ihnen zur Enthauptung verurtheilt. Der hl. Abt erbat sich die Gnade, zuletzt nach seinen Söhnen hingerichtet zu werden, was ihm auch gewährt wurde. Wie die Hinrichtung vollzogen wurde, zog ein Magier mit Frau und Kind und Dienern vorbei, und drängte sich unter die Leute, um zu sehen, was es gebe. Plötzlich steigt er vom Pferde, wirst das Kleid seines Dieners um sich, nahet dem hl. Barsabias und bittet ihn, in die Zahl seiner Schüler aufgenommen zu werden. Freudig ergreift ihn der Abt bei der Hand, stellt ihn nach dem Zehnten dem Henker dar, der ihm auch den Kopf abschnitt, ohne ihn zu kennen. Zuletzt ward der hl. Abt hingerichtet. Das Beispiel des Magiers machte auf seine Familie so großen Eindruck, daß sie sich gleichfalls zum christlichen Glauben bekannte. – Noch sei bemerkt, daß bei Butler einige Unrichtigkeiten eingeschlichen sind. Es ist nicht richtig, wenn es daselbst heißt, das Mönchthum in Persien rühre vom hl. Antonius dem Großen her, da es schon vor Antonius und Pachomius Mönche in Persien gab, und dann, daß unser Heiliger im Mart. Rom. stehe. Butler meint wahrscheinlich den hl. Barsabas (11. Dec.); allein dieser ist vom unsern wohl zu unterscheiden, da er allein litt und kein Abt war, während Barsabias im Martyrtod Gefährten hatte und einem Kloster vorstand.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.