Basilides, SS. (6)


Basilides, SS. (6)

6SS. Basilides, Cyrinus, Nabor et Nazarius, (12. Juni), Martyrer unter Diokletian, waren römische Soldaten, durch Geburt und Tapferkeit ausgezeichnet. Da sie dem Kaiser Diokletian die christliche Lehre verkündeten, wurden sie von dem Stadtpräfecten Aurelius ergriffen und, weil sie den Göttern nicht opfern wollten, in den Kerker geworfen, welchen auf ihr Gebet plötzlich ein himmlisches Licht erleuchtete. Durch dieses wunderbare Ereigniß bewogen, bekehrte sich der Kerkermeister Marcellus mit vielen Andern zum christlichen Glauben. Da sie dann auch vor dem Kaiser Maximianus ihren Glauben standhaft bekannten, wurden sie mit Scorpionen gegeißelt und neuerdings in den Kerker geworfen. Endlich wurden sie enthauptet und ihre Leichname wilden Thieren vorgeworfen, von denen sie jedoch nicht berührt wurden, worauf die Christen sie ehrenvoll beerdigten. Die Namen dieser Heiligen stehen am 12. Juni auch im Mart. Rom. und im röm. Brevier, welches eine neunte Lection von ihnen hat. – Im Jahre 704 erhielt der Bischof Chrodegang von Metz aus Rom die Reliquien mehrerer Blutzeugen, und unter diesen die der hhl. Nazarius und Nabor Die des hl. Nazarius gab er der Abtei Lorch (Laurisheim), die ehedem zum Bisthum Worms gehörte, jetzt aber ein Oberamt im Königreich Württemberg ist, und jene des hl. Nabor an die Kirche des hl. Hilarius (Hilariacum) an der Mosel im Bisthum Metz. Die Abtei zum hl. Hilarius erhielt dadurch den Namen St-Nabor, der aber endlich in St-Avold verwälscht wurde. Der hl. Nabor wurde seit dem Anfange des 8. Jahrhunderts im Elsasse verehrt; denn wir finden im Testamente der hl. Odilia vom Jahre 708 eine Erwähnung von einem Prædium ad, S. Naborem. Dieß ist das Dorf St-Nabor, das am Fuße des St. Odilienberges liegt, und ehehin dem Domcapitel von Straßburg angehörte. Die heil. Leiber der Uebrigen befinden sich in Mailand, wo sie im Jahre 1581 vom hl. Carolus Borromäus erhoben und im Jahre 1608 in eine eigene Kapelle gebracht wurden.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Basilides — • The earliest of the Alexandrian Gnostics, a native of Alexandria and flourished under the Emperors Adrian and Antoninus Pius, about 120 140 • Martyrs bearing this name are mentioned in the old martyrologies on three different days, namely, on… …   Catholic encyclopedia

  • Basilides — redirects here. For the 17th century Ethiopian Emperor, see Fasilides of Ethiopia. For the martyr, see Basilides and Potamiana. Basilides (early 2nd century) was an early Christian religious teacher in Alexandria, Egypt. He apparently wrote… …   Wikipedia

  • Basílides — Saltar a navegación, búsqueda Basílides fue uno de los más célebres gnósticos. Vivió por los años 120 140 en Alejandría. Sus teorías se conocen por san Ireneo (Adversus haereses) y san Hipólito. Cosmogonía Según Ireneo de Lyon, Basílides enseñaba …   Wikipedia Español

  • Basilides — ist der Name folgender Personen: Basilides (Gnostiker) ( 85 145), syrischer Philosoph Basilides von Rom († um 304 in Rom), Heiliger und Märtyrer Basilides oder Fasilides (1632–1667), äthiopischer Kaiser und Erbauer von Fasil Ghebbi …   Deutsch Wikipedia

  • Basilides — Basilidès Basilidès était un fonctionnaire byzantin, collaborateur de l Empereur Justinien. Ses origines sont inconnues. Ayant reçu la dignité de patrice en 528, il exerça de nombreuses et importantes fonctions : préfet du Prétoire d Orient… …   Wikipédia en Français

  • Basilidès — est un fonctionnaire byzantin, collaborateur de l empereur Justinien. Ses origines sont inconnues. Ayant reçu la dignité de patrice en 528, il exerce de nombreuses et importantes fonctions : préfet du prétoire d Orient en 528, membre de la… …   Wikipédia en Français

  • Basilīdes — Basilīdes, 1) B. aus Alexandrien (nach Andern aus Syrien od. Persien), Schüler des Gnostikers Menander u. Lehrer zu Alexandrien spätestens um das Jahr 125. Er nahm an, daß Gott (Vater), aus sich selbst 7 vollkommene Äonen, den Geist, Nus, das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Basilīdes — Basilīdes, Gnostiker, aus Syrien gebürtig, Schüler des Menander, Hauptvertreter der ägyptischen (alexandrinischen) Gnosis, lehrte um 130 n. Chr. zu Alexandria. Sein System, von dem wir zwei Darstellungen, eine von Irenäus und eine von Hippolytus …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Basilides — Basilīdes, alexandrin. Gnostiker zur Zeit Hadrians, nahm 365 aus Gott stufenweise erflossene Geisterordnungen an. – Vgl. Uhlhorn (1855) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Basilides — Basilides, gnostischer Häretiker im 2. Jahrh. n. Chr., der unter anderm 365 Geisterordnungen od. Himmel aus dem Urwesen hervorgehen läßt; vergl. Abraxas. Diesen Himmeln gegenüber steht das Chaos u. aus der Vermischung beider entsprang die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Basilides — flourished 2nd century AD, Alexandria Founder of the Basilidian school of Gnosticism. According to Clement of Alexandria, Basilides claimed to base his teaching on a secret tradition of Peter the Apostle. He wrote psalms, odes, commentaries on… …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.