Bavo, S.


Bavo, S.

S. Bavo (Alloynus), Conf. (1. Oct. al. 1. Aug. al. 10. Mai). Der hl. Bavo (eigentlich Alloynus geheißen, denn Bavo war sein Zuname) stammte von einem vornehmen Geschlechte in Hasbain (Brabant) ab, und war (nach dem Proprium von Utrecht etc.) sein Vater der Graf Angelulf von Hasbain und seine Mutter Adeltrude. Wurde er auch in aller Gottesfurcht erzogen, so artete er doch später aus und führte einen sehr lasterhaften Lebenswandel; doch durch den Tod seiner Gemahlin, wie Butler sagt, endlich erschüttert, stellte er über die Eitelkeit der Welt Betrachtungen an und bekehrte sich unter der Leitung des hl. Bischofs Amandus von Mastricht vollkommen zum bessern Leben (Vgl. S. Amandus2). Wenn hier Butler die Bekehrung unsers Heiligen mit dem Tode seiner Gattin ihren Anfang nehmen läßt, so setzt das berührte Proprium von Utrecht dieselbe in eine frühere Zeit und sagt, er habe mit seiner Gattin, die ihm eine Tochter gebar, Agletrudis11 mit Namen, in Gottseligkeit gelebt. Zu seiner Bekehrung soll nach Einigen seine Tochter Agletrudis außerordentlich viel beigetragen haben. Uebrigens ist es richtig, wenn Butler fortfährt, er habe nach dem Tode seiner Gemahlin alle seine Güter an die Armen vertheilt und sich ganz unter die Leitung des hl. Bischofs Amandus begeben. Mit Erlaubniß des Letztern zog sich unser Heiliger einige Zeit nach seiner Bekehrung in die Einsamkeit zurück, verschloß sich anfänglich in die Höhle eines dicken Baumstammes, erbaute sich dann eine Zelle in dem Malmeduner Walde bei Gent und lebte da einzig von Wasser und wilden Kräutern. Als er aber großen Zulauf von den Menschen hatte, zog er sich nach Gent in das Kloster des hl. Petrus zurück, dessen Abt (der hl. Floribert) ihm erlaubte, eine neue Zelle in dem benachbarten Forste zu errichten. Hier lebte der hl. Bavo, ganz allein mit dem Ueberirdischen beschäftigt, bis zu seinem Tode, der am 1. Oct. um die Mitte des 7. Jahrhunderts erfolgte. Mabillon setzt seinen Tod in das Jahr 653, der Boll. Henschenius (ad S. Amandum, 6. Febr.) in das J. 657, der Boll. Perier dagegen, der sein Leben am 1. Oct. ausführlich und nach allen Seiten besprochen hat, in das Jahr 654, das oft berührte Proprium von Utrecht aber in das Jahr 631. Wer Recht hat, können wir nicht entscheiden; übrigens dürften Mabillon und Perier der Wahrheit am nächsten gekommen seyn. Es geschahen bei seinem Grabe so viele Wunder, daß es zum Sprüchwort wurde:


Eher wird die Welt vergehen,

Als einen zweiten Bavo sehen.12


In den Diöcesen Utrecht, Harlem, Deventer u.s.w. wird das Fest des hl. Bavo am 1. Oct. feierlichst cum Octava begangen, am 1. Aug. das Fest seiner Elevation (Erhebung) und am 10. Mai seiner Translation. Im Mart. Rom. kommt er gleichfalls am 1. Oct. vor. Was endlich die künstlerische Darstellung betrifft, so wird er als Einsiedler abgebildet mit einem großen Stein im Arm und einen hohlen Baum neben sich, was auf seine strenge Lebensweise Bezug hat, indem ein Stein ihm zum Kopfkissen und ein hohler Baum ihm eine Weile zum Aufenthalt gedient hatte. Was den Stein insbesondere betrifft, so wird er immer noch (zur Zeit der Boll.) heilig bewahrt (religiose servatur) und besucht in der Pfarrei Mendonck, wo eine Kirche zu Ehren des hl. Bavo ist.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bavo — Sint Bavo, Geertgen tot Sint Jans, letztes Viertel 15.Jhd Bavo († um 655) (fläm. Sint Baaf), war ein Heiliger des 7. Jahrhunderts, der in Flandern und besonders in Gent verehrt wird. Er wurde Ende des 6. oder Anfang des 7. Jahrhunderts im… …   Deutsch Wikipedia

  • Bavo Defurne — is a European Filmmaker mostly known for his prize winning short film work. He was born in Ghent on 8 June 1971. Bavo Defurne grew up in a village close to Oostende, Belgium. Bavo studied film and video at St. Lukas Art School in Brussels. Before …   Wikipedia

  • Saint Bavo — Infobox Saint name= Saint Bavo birth date= 589 death date= 654 feast day= October 1 venerated in= Roman Catholic Church, Eastern Orthodox Church, Eastern Catholic Churches, Western Rite Orthodox communities imagesize= 200px caption= Saint Bavo… …   Wikipedia

  • St.-Bavo-Kathedrale — Die St. Bavo Kathedrale (niederländisch Sint Baafskathedraal) befindet sich in der belgischen Stadt Gent (Provinz Ostflandern). Sie ist nach dem Heiligen Bavo benannt. Geschichte Die Kathedrale geht zurück auf eine Kapelle von …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Bavo-Kirche — Der große Markt in Harleem von Gerrit Adrianszoon Berckheyde (1698), im Hintergrund die St. Bavo Kirche Große oder St …   Deutsch Wikipedia

  • St. Bavo-Kathedrale — Die St. Bavo Kathedrale (niederländisch Sint Baafskathedraal) befindet sich in der belgischen Stadt Gent (Provinz Ostflandern). Sie ist nach dem Heiligen Bavo benannt. Geschichte Die Kathedrale geht zurück auf eine Kapelle von …   Deutsch Wikipedia

  • Saint Bavo Cathedral — The Saint Bavo Cathedral (also known as Sint Baafs Cathedral, or the Dutch Sint Baafskathedraal) is the seat of the diocese of Ghent. It is named for Saint Bavo of Ghent.The building is based upon the Chapel of St. John the Baptist, a primarily… …   Wikipedia

  • St.-Bavo-Kathedrale (Gent) — Westseite mit Turm vom gegenüberliegenden Belfried aus, Juli 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Bavo-Kathedrale (Haarlem) — St. Bavo Kathedrale am Leidsevaart. Die St. Bavo Kathedrale ist die Bischofskirche des römisch katholischen Bistums Haarlem Amsterdam. Das Kirchengebäude wurde 1895 bis 1930 als Nachfolger der Waterstaatskirche St. Joseph errichtet. Diese Kirche… …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Bavo-Kirche (Haarlem) — Große oder St. Bavo Kirche, Haarlem Die Große oder St. Bavo Kirche (niederländisch Grote of Sint Bavokerk) ist eine dreischiffige Kreuzkirche, erbaut zwischen 1370 und 1520. Sie ist die größte Kirche der niederländischen Stadt Haarlem. Sie wurde… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.