Aegidius, B. (4)


Aegidius, B. (4)

4B. Aegidius, (23. Apr.) Der sel. Aegidius, dritter Genosse des hl. Franciscus, war aus Assisi gebürtig, wo er auch in der größten Herzenseinfalt und Gottseligkeit lebte, als er sich (nach Bernard v. Quintavalle und Petr. Cathani) bald dem hl. Franciscus zugesellte. Er bat diesen Heiligen fußfällig, er wolle ihn unter die Zahl seiner Jünger aufnehmen. An demselben Tage begegnete ihnen eine Arme, die inständig um Unterstützung flehte; da sagte der hl. Franciscus zu Aegidius: »Gib der Armen deinen Rock«, und der Jünger gehorchte frohen Sinnes dem Befehle seines Meisters. Tags darauf empfing er das Ordenskleid. Dieß ereignete sich im J. 1209. Später reiste er nach Compostella und nährte sich nach seiner Zurückkunft zu Rom mit seiner Händearbeit. Von da machte er eine Reise in's gelobte Land und suchte die Sarazenen zu bekehren. Als er wieder nach Italien zurück kam, hielt er sich zuerst in Fabriano in der Mark Ancona auf, und dann zu Rieti beim Cardinal Tusculano. Er gerieth öfter in Entzückung und selbst in Gegenwart des Papstes Gregor IX., wenn dieser ihn besuchte oder von Aegidius einen Besuch erhielt. Er hatte die Gabe der Weissagung und besaß einen außerordentlichen Verstand, wurde aber vom Teufel viel versucht. Er starb zu Perugia (Perosa) in Umbrien im J. 1272 (nicht 1262, wie der Bollandist Papebroch will), und wurde daselbst begraben. Unmittelbar nach seinem Tode wurde seine Grabstätte sehr berühmt durch die allgemeine und öffentliche Andacht des Volkes, und eine Zeit lang ward er in der Kirche seines Ordens als Heiliger verehrt; allein diese Andacht nahm in der Folge allmählig ab, was vielleicht daher rühren mag, weil dessen Verehrung vom hl. Stuhl noch nicht gehörig bestätigt ward. Sein Grab wird indessen noch immer besucht, und steht auf demselben ein Altar, auf dem ein feierliches Amt am 23. April gehalten wird. Doch ist die feierliche Messe vom hl. Georgius ohne Erwähnung des Aegidius. Papebroch gibt ihm deßungeachtet den Titel »selig« und stützet sich auf Beweise, die das Alter einer öffentlichen Verehrung außer allen Zweifel setzen.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aegidius — (unknown 464 or 465) was a Gallo Roman promoted as magister militum in Gaul under Aëtius around 450. He was an ardent supporter of Majorian, whom he helped to gain power. When Majorian lost ground against Ricimer in the chaos of Gaul in the… …   Wikipedia

  • Aegidius — Aegidius, der zweitletzte römische Befehlshaber des centralen Galliens, eigentlich Fürst desselben, Vater des von Chlodwig getödteten Syagrius. 2. St. A., Einsiedler im Walde von St. Gilles, später Benediktinerabt in Orleans zur Zeit des… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aegidius — m Original Latin form of GILES (SEE Giles), sometimes used in Germany …   First names dictionary

  • Aegidius — Ägidius (auch Aegidius, Ägydius, Egidius oder Egydius, Kurzform auch: Egyd) ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Heiliger 3 Bekannte Namensträger 4 Sonstiges // …   Deutsch Wikipedia

  • AEGIDIUS — I. AEGIDIUS Archiepiscop. Remensis, post Mappinum, qui A. C. 572. obiit, in aula Childeberti Austrasiae Regis plurimum valuit. Sed accusatus coniurationis in Regem a Sonnesigilo, in vincula coniectus, atque in concilio Metis indicto, A. C. 590.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aegidius, S. (1) — 1S. Aegidius, Abb. (1. Sept.) Griech. αἰγίδιος d.i. Schildträger etc. – Der hl. Aegidius (frz. St. Gilles) soll ein Athenienser von Geburt und von edler Herkunft gewesen sein. Nach Bucelin hieß sein Vater Theodorus und seine Mutter Pelagia. Weil… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Aegidius — Wenn St. Aegiduis (1. Sept.) bläst ins Horn, so heisst es: Bauer, säe dein Korn. [Zusätze und Ergänzungen] 2. Aegidi Dâg (1. September), gud on städ, e guden Hörbsd vorsäd. (Trier.) – Laven, 174, 2; Firmenich, III, 545, 2; für Oesterreich:… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Aegidius, B. (5) — 5B. Aegidius, Mon. (14. Mai). Dersel. Aegidius war ein Predigermönch und wurde um d. J. 1190 zu Vaozeta in Portugal geboren. Sein Vater, Rudericus Pelogius Valladaris, war ein vornehmer Rath beim König Sanzius Major in Portugal, und Gouverneur… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Aegidius, S. (3) — 3S. Aegidius, Abb. Der hl. Aegidius ward vom hl. Cäsarius zum Abte eines bei Arles gelegenen Klosters gemacht, und im J. 514 mit seinem Geheimschreiber Messian nach Rom gesandt, um von dem Papste Symmachus die Bestätigung der Privilegien seiner… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Aegidius, B. (6) — 6B. Aegidius, Abb. (1. Sept.) Der sel. Aegidius war aus dem Orden von Citeaux und zuvor Abt von Castaneda in Asturien, zog sich aber in die Einsamkeit zurück und diente hier Gott in Heiligkeit, bis er von hinnen gerufen wurde um das J. 1203. Er… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.