Aelgyfa, S.


Aelgyfa, S.

S. Aelgyfa (Aelgiva), Regina. (18. Mai). Die hl. Aelgyfa war die Gemahlin des Königs Edmund in England, dem sie zwei Söhne gebar, Edwinus und Edgar, von denen der erste seiner Mutter sehr viel Leid verursachte, der zweite aber sehr fromm und gottesfürchtig war. Sie starb im J. 921, und ward zu Shaftesbury (Septonia) in der Grafschaft Dorchester (Dorcestria) begraben, wo sie durch ihre Wunder berühmt wurde. Im J. 973 ward ihr hl. Leib an jenem Orte wieder aufgefunden.



http://www.zeno.org/Heiligenlexikon-1858. 1858.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elfgiva, S. — S. Elfgiva, V. Abbat. (4. Juni). Die Bollandisten führen diese hl. Elfgiva am genannten Tage auf, sagen aber auch, daß sie die Aelgysa (Aelgiva oder Elgiva), Gemahlin des Königs Edmund von England und Gründerin des Klosters Shaftesbury, also… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Chronological list of saints in the 10th century — A list of 10th century saints: Name Birth Birthplace Death Place of death Notes Antony Kauleas     901   Grimbald     903   Gerald of Aurillac 855 …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.