Phloroglucīn


Phloroglucīn

Phloroglucīn C6H6O3 oder C6H3(OH)3, ein dreiwertiges Phenol (Trioxybenzol) wie Pyrogallussäure und Oxyhydrochinon, entsteht aus vielen Pflanzenstoffen, wie Drachenblut, Gummigutt, Kino, Quercitrin etc., sowie aus Resorcin beim Schmelzen mit Ätzkali, auch beim Schmelzen von Resorcin, Orcin und Benzoltrisulfosäure mit Ätznatron, bildet farblose Prismen mit 2H2O, löst sich leicht in Wasser, Alkohol und Äther und schmeckt sehr süß. Es wird bei 100° wasserfrei, schmilzt bei 218° und sublimiert. Durch Chlor wird es in Dichloressigsäure und Tetrachloraceton gespalten. Bringt man einen Tropfen einer 1/2 proz. Lösung von P. auf einen Fichtenspan und benetzt die Stelle mit Salzsäure, so färbt sie sich schön und lebhaft rot mit einem Stich ins Violette. Mit dieser Reaktion kann man in den zartesten Keimlingen eine Verholzung der Gefäße nachweisen. Alle Holzschleifstoffpapiere werden durch P. intensiv rot; indes kann völlig gebleichter Holzstoff nicht nachgewiesen werden, da die Bleichmittel die färbende Substanz zerstören.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Phloroglucin — Phlor o*glu cin, n. [Phloretin + Gr. ? sweet.] (Chem.) A sweet white crystalline substance, metameric with pyrogallol, and obtained by the decomposition of phloretin, and from certain gums, as catechu, kino, etc. It belongs to the class of… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Phloroglucin — Strukturformel Allgemeines Name Phloroglucin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Phloroglucin — Phlo|ro|glu|cin, Phlo|ro|glu|ci|nol [griech. phloiós = Bast, Rinde u. rhíza = Wurzel; ↑ Glyk , ↑ in (3) u. ↑ ol (1)], das; s; Syn.: 1,3,5 Trihydroxybenzol, Benzol 1,3,5 triol: H3C6(OH)3; farblose, süß schmeckende krist. Verb., Smp. 220 °C… …   Universal-Lexikon

  • phloroglucin — phlor·o·glu·cin .flȯr ə glüs ən n PHLOROGLUCINOL * * * phlo·ro·glu·cin (flor″o glooґsin) [phlorhizin + Gr. glykys sweet] the aglycone of many glycosides, obtained from the bark of apple and other trees, and used as a reagent for pentoses,… …   Medical dictionary

  • Phloroglucin — Phlo|ro|glu|cin* [... tsi:n] das; s Kunstw. aus gr. phlóos »Rinde«, rhíza »Wurzel«, glykýs »süß« u. ↑...in> ein Phenol, das farblose, wenig wasserlösliche Kristalle von süßem Geschmack bildet u. Zwischenprodukt zur Herstellung von Farbstoffen… …   Das große Fremdwörterbuch

  • phloroglucin — n. substance used in analytical chemistry …   English contemporary dictionary

  • phloroglucin — phlor·o·glu·cin …   English syllables

  • phloroglucin — |flȯrə|glüsən, |flär noun ( s) Etymology: International Scientific Vocabulary phlor + gluc + in : phloroglucinol …   Useful english dictionary

  • phloroglucin, phloroglucinol, phloroglucol — An isomer of pyrogallol, obtained from resorcinol by fusion with caustic soda; used as a reagent with vanillin, as a decalcifier of bone specimens, and as an antispasmodic. [phloridzin + G. glykys, sweet, + in] …   Medical dictionary

  • phloroglucinol — Phloroglucin Phlor o*glu cin, n. [Phloretin + Gr. ? sweet.] (Chem.) A sweet white crystalline substance, metameric with pyrogallol, and obtained by the decomposition of phloretin, and from certain gums, as catechu, kino, etc. It belongs to the… …   The Collaborative International Dictionary of English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.