Trachēen


Trachēen

Trachēen (griech.), Luftröhrentiere und Urtracheaten, die Atemwerkzeuge der Tracheentiere oder Tracheaten, d. h. der Insekten, Tausendfüßer, Spinnen etc. (s. unten). Es sind dünne Röhren, deren Wandungen aus Zellen und einer von diesen abgeschiedenen Chitinschicht bestehen. Letztere ist in den feinsten Zweigen der T. glatt, in den gröbern aber mit einer fadenförmigen, spiraligen Verdickung versehen, so daß die T. nicht zusammenklappen, sondern stets offen bleiben. Jede Trachee beginnt in der Haut mit einem Luftloch (Stigma), hinter dem sich gewöhnlich ein Verschlußapparat befindet, und verzweigt sich dann in einer bei den einzelnen Tieren verschiedenen Art im Innern des Körpers (vgl. Tafel »Körperteile der Insekten I«, Fig. 5–9). Die allerfeinsten Zweige umspinnen alle Organe und dringen in sie hinein, so daß die Atemluft überall hingeleitet wird. Die Luftlöcher wechseln sehr an Zahl, Größe und Form, doch befindet sich bei den Insekten in der Regel an fast jedem Leibesring (nie am Kopf und am letzten Ring) ein Paar, indessen höchstens 10 und selten weniger als 2 Paar. Manche Insekten pumpen sich, bevor sie fliegen, den Körper voll Luft (das »Zählen« des Maikäfers) und haben deshalb an ihren T. noch bis zu mehreren Hundert kleiner Ballons (Tracheenblasen). Übrigens fehlen in ganz seltenen Fällen (an Larven von Wasserjungfern etc.) die Stigmen vollständig, so daß das Tracheen system zu einem geschlossenen (im Gegensatz zum offenen, d. h. mit Stigmen versehenen) wird. Die Atmung geschieht dann gewöhnlich so, daß ein Teil der T. in besonders dünnen Hautstellen, die über die Körperoberfläche oder am Darm blattartig hervorragen, angebracht ist; diese wirken, da die betreffenden Tiere in Wasser oder feuchter Luft leben, wie Kiemen (sogen. Tracheenkiemen). Bei andern Insektenlarven sind die Luftlöcher nur an den hintersten oder nur an den vordersten Ringen offen, an den mittlern hingegen geschlossen. Bei den Spinnen liegen die dicht nebeneinander entspringenden zahlreichen Zweige eines Tracheenastes wie die Blätter eines Buches abgeplattet zusammen (Tracheenlungen oder Fächertracheen). – In der Pflanzenanatomie bezeichnet man mit dem Namen T. die Gefäße (s. d.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • trachéen — trachéen, enne [ trakeɛ̃, ɛn ] adj. • 1838; de trachée ♦ Zool. Relatif aux trachées. Respiration trachéenne des insectes. ● trachéen, trachéenne adjectif Relatif à la trachée. trachéen, enne [tʀakeɛ̃, ɛn] adj. ÉTYM. 1838; …   Encyclopédie Universelle

  • Tracheen — Trachēen (grch.), die Atmungswerkzeuge der Gliederfüßer, röhrenförmige, sich meist dichotomisch verzweigende, oft mit feinen Bläschen endigende und größere blasenartige Erweiterungen in ihrem Verlauf aufweisende Kanäle, die auf der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tracheen — Tracheen, heißen die zum Athmen dienenden Luftröhren der Insekten, die sich im Innern des Körpers aufs Mannigfaltigste verzweigen u. nach außen in die Luftlöcher (Stigmen) münden …   Herders Conversations-Lexikon

  • trachéen — trachéen, enne (tra ché en, è n ) adj. Terme d entomologie. Qui a des trachées …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Tracheen — Tracheen, 1) Tiere: Atmungsorgane landlebender Arthropoden; bestehen aus weit verzweigten Luftröhren, die von der Körperoberfläche ins Innere eingestülpt sind und die die Atemgase unmittelbar, also nicht über Körperflüssigkeiten, den Zellen… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Tracheen — Tra|che|en: Pl. von ↑ Trachea, Trachee. * * * Tracheen   [vergleiche Trachea], Singular Trachee die, ,    1) Botanik: Leitbündel.    2) …   Universal-Lexikon

  • Tracheen — Der Begriff Trachee bezeichnet in der Zoologie eine Röhre, die bei Insekten, Tausendfüßlern und einigen Spinnentieren vorkommt und der Atmung dient, siehe Trachee (Wirbellose). in der Botanik eine Röhre für den Wassertransport in Pflanzen, die im …   Deutsch Wikipedia

  • Tracheen — Tra|che|en: Plur. von ↑Trachea u. ↑Trachee …   Das große Fremdwörterbuch

  • Stigma (Zoologie) — Tracheen (Singular: Trachee oder Trachea) sind verzweigte Kanäle zur Versorgung der Gewebe eines Tieres mit Luft. Sie sind charakteristisch für die Gliederfüßer (Arthropoda). Im Laufe der Evolution sind sie wahrscheinlich mehrmals unabhängig aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Stigmen — Tracheen (Singular: Trachee oder Trachea) sind verzweigte Kanäle zur Versorgung der Gewebe eines Tieres mit Luft. Sie sind charakteristisch für die Gliederfüßer (Arthropoda). Im Laufe der Evolution sind sie wahrscheinlich mehrmals unabhängig aus… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.