Adam von Bremen


Adam von Bremen

Adam von Bremen (Adam us Bremensis), Geschichtschreiber, wahrscheinlich aus Obersachsen stammend, wurde 1069 von Erzbischof Adalbert zum Domscholaster ernannt. In seinen »Gesta pontificum Hammenburgensium« gab er auf Grund gelehrter Forschung und mündlicher Mitteilungen des Dänenkönigs Sven Estrithson die Geschichte des Erzstifts und der nordischen Mission bis 1072. Das 3. Buch enthält die auch für die Reichsgeschichte wertvolle Geschichte des Erzbischofs Adalbert (s. d. 2). Das 4. Buch. »Descriptio insularum Aquilonis«, enthält über Dänemark, Skandinavien und Rußland wichtige Nach richten. Nach einer von Bartholin im Kloster Sorö aufgefundenen Handschrift wurde das Werk zuerst von Andr. Sever. Vellejus (Vedel) herausgegeben (Kopenh. 1579). Beste Ausgabe ist die von Lappenberg in den »Monumenta Germaniae« (Bd. 7, 1846; deutsch von Laurent-Wattenbach, 2. Aufl., Berl. 1888). Vgl. Günther, A. v. B., der erste deutsche Geograph (Prag 1894); Bernard, De Adamo Bremen si geographo (Par. 1895).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adam von Bremen — Adam von Bremen, Geschichte der Hamburger Kirche Adam von Bremen (* wohl vor 1050; † 1081/1085) war ein Bremer Kleriker und Theologe. Adam stammte aus Ostfranken, möglicherweise aus der Nähe von Würzburg. Bevor er nach Bremen ging, hatte Adam… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam von Bremen — Adam von Bremen, geb. zu Meißen, seit 1067 Domherr und Scholasticus in Bremen, schrieb eine berühmte Kirchengeschichte des europ. Nordens: Historia ecclesiastica ecclesiarum Bremensis et Hamburgensis, eine Hauptquelle für den Zeitraum von 788 bis …   Herders Conversations-Lexikon

  • Adam von Bremen — Adam von Bremen,   Chronist, ✝ zwischen 1081 und 1085; seit 1066 Domherr in Bremen, schrieb zwischen 1072 und 1076 eine Geschichte der Hamburg. Kirche (»Gesta Hammaburgensis ecclesiae pontificum«, lateinisch und deutsch 51978) mit Berichten über… …   Universal-Lexikon

  • Адам Бременский (Adam von Bremen) — (? — после 1081), северо германский хронист. Сочинение «Деяния епископов Гамбургской церкви» содержит жизнеописание гамбургско бременского архиепископа Адальберта Бременского (1000—72). Большую ценность представляет историко… …   Большой Энциклопедический словарь

  • Adalbert von Bremen — Erzbischof Adalbert, Bronzefigur von Heinrich G. Bücker im Bremer Dom Museum …   Deutsch Wikipedia

  • Liemar von Bremen — Liemar († 16. Mai 1101 in Bremen) war Erzbischof von Bremen und Hamburg von 1072 bis 1101. Liemar entstammte einem bayrischen Ministerialengeschlecht und war Kanoniker des Sifts St. Simonis und Judä zu Goslar. Zu Pfingsten 1072 ernannte König… …   Deutsch Wikipedia

  • Alebrand von Bremen — Adalbrand von Bremen, auch Alebrand von Bremen, Becelin, Bezelin, Bencelin, († 15. April 1043) war ein deutscher Kleriker und Politiker und Erzbischof von Bremen Hamburg. Er stammte aus Köln, wo er als königlicher Kaplan (Kapellan) tätig war,… …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbrand von Bremen — Adalbrand von Bremen, auch Alebrand von Bremen, Becelin, Bezelin, Bencelin, († 15. April 1043 in Bücken, begraben in Bremen) war ein deutscher Kleriker und Erzbischof von Hamburg und Bremen. Adalbrand war ursprünglich Geistlicher in Köln, wo er… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam (Vorname) — Adam ist ein männlicher Vorname und ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstage 4 Bekannte Namensträger 4.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen (Familienname) — Bremen ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Adalbrand von Bremen (auch Alebrand von Bremen; † 1043), Erzbischof von Hamburg und Bremen Adalbero von Bremen (1148–?), Erzbischof von Hamburg und Bremen Adalbert von Bremen ( 1000–1072),… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.