Evora


Evora

Evora (spr. éwŏra), Distriktshauptstadt in der ehemaligen portug. Provinz Alemtejo, liegt 277 m ü. M., in einer getreide-, wein- und ölreichen Ebene, an der Eisenbahn Lissabon-Estremoz, ist von verfallenen Mauern umgeben und von einem alten Kastell überragt. E. hat eine gotische Hauptkirche aus dem 13. Jahrh., mehrere Kirchen im spätgotischen Stil aus dem 16. Jahrh., eine römische, von Quintus Sertorius erbaute Wasserleitung und die Reste eines römischen Tempels. E., das seit 1540 Sitz eines Erzbischofs ist, besitzt ein Priesterseminar, ein Lyzeum, ein Theater, eine Bibliothek von 25,000 Bänden und eine Sammlung römischer Altertümer. Die 1550 errichtete Universität wurde 1769 aufgehoben. Es hat (1900) 16,152 Einw., die Hutfabrikation, Gerberei, Öl-, Getreide-, Wein-, Holzhandel und Viehzucht betreiben. – Die Stadt ist keltiberischen Ursprungs und hieß anfänglich Ebora; zur Römerzeit führte sie den Beinamen Liberalitas Julia wegen der von J. Cäsar ihr verliehenen Vorrechte. Sie wurde 715 von den Arabern, 1139 von den Portugiesen und 1663 von den Spaniern erobert; als aber die Portugiesen die Schlacht von Almexial oder E. (1663) gewonnen hatten, nahmen sie die Stadt wieder ein.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Évora — Evora redirects here. For other uses of Évora and Evora, see Évora (disambiguation). Historic Centre of Évora * UNESCO World Heritage Site …   Wikipedia

  • Evora — Évora Wappen Karte Basisdaten Region …   Deutsch Wikipedia

  • Évora — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Evora — Évora Pour les articles homonymes, voir Évora (homonymie). Évora …   Wikipédia en Français

  • Évora — Bandera …   Wikipedia Español

  • Evora — • Located in Portugal, raised to archiepiscopal rank in 1544, at which time it was given as suffragans Leiria and Portalegre; in 1570 and later were added Sylves, Ceuta, Congo, Santo Thomé, Funchal, Cabo Verde, and Angra Catholic Encyclopedia.… …   Catholic encyclopedia

  • ÉVORA — ÉVORA, capital of Alto Alentejo province, S. central Portugal. It had one of the most important Jewish communities in the country. Regulations defining the powers of the arraby moor issued during the reign of King Alfonso III (1248–79) laid down… …   Encyclopedia of Judaism

  • Évora —   [ ɛvurə],    1) Distriktshauptstadt in Portugal, im Alentejo, 38 900 Einwohner; Hauptort des Alto Alentejo; katholischer Erzbischofssitz; Universität (seit 1979; schon 16. 18. Jahrhundert, 1973 als Hochschule neu gegründet); Handelszentrum für… …   Universal-Lexikon

  • Evōra — Evōra, 1) District der portugiesischen Provinz Alemtejo; 1231/5 QM., 90,000 Ew.; 2) Festung darin u. Hauptstadt der ganzen Provinz; hat Kathedrale, 22 Klöster, Erzbischof, Bibliothek, Theologisches Seminar, reiches Museum, römische Alterthümer,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Evora — Evŏra, befestigte Hauptstadt der portug. Prov. Alemtejo und des Distr. E. (7088 qkm, 1900: 128.062 E.), 16.020 E.; röm. Aquädukt und Dianatempel …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.