Anwartschaft


Anwartschaft

Anwartschaft (Exspektanz), die jemand (Anwärter, Exspektant) erteilte und von diesem angenommene Zusicherung, daß ein gewisses Recht oder Gut ihm nach dem Abgang dessen, dem es gegenwärtig zusteht, übertragen werden soll. Der Begriff hat seinen Ursprung im Lehnrecht. Lehnsherren pflegten ihren Untergebenen zur Belohnung bei dem Mangel an eröffneten Lehen die Zusicherung künftiger Belehnung zu erteilen. Etwas der Lehnsexspektanz Ähnliches ist die Eventualbelehnung (s. d.). Aus dem Lehnrecht ging das Rechtsinstitut der A. auch in das Staats- und Kirchenrecht über, insofern, als einzelnen Personen Staats-, Gemeinde- oder Kirchenämter für den Fall der Erledigung durch den Abgang der derzeitigen Inhaber zugesichert wurden. In der evangelischen Kirche findet man sie noch jetzt mit der Adjunktion und Substitution verbunden, d.h. wo ein jüngerer Kirchendiener einem ältern zur Aushilfe gegeben ist und dazu die Exspektanz (spes succedendi) auf das volle Amt für die Zukunft bekommt. In der katholischen Kirche sind die Exspektanzen beseitigt mit der einzigen Ausnahme, daß vom Papst in besondern Fällen einem Bischof ein Coadjutor cum jure succedendi, d.h. ein Stellvertreter mit dem Rechte der Nachfolge, bestellt werden kann.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anwartschaft — ist die rechtlich gesicherte, regelmäßig unentziehbare Erwerbsaussicht auf ein Recht, dessen Voraussetzungen noch nicht (voll) erfüllt sind. Privatrecht Im Zivilrecht spricht man von einem Anwartschaftsrecht, wenn sich die Stellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Anwartschaft — (Expectanz), der rechtliche Anspruch auf den Besitz od. die Nutzung eines Gegenstandes, z.B. eines Lehn, einer Pfründe, einer Stelle etc …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anwartschaft — Anwartschaft, Exspektanz, der gesetzlich begründete Anspruch auf irgend eine Nutzung, oder Eigenthum, oder Pfründe …   Herders Conversations-Lexikon

  • Anwartschaft — 1. ↑Kandidatur, 2. Option …   Das große Fremdwörterbuch

  • Anwartschaft — Bewerbung; Kandidatur; Berechtigung * * * An|wart|schaft [ anvartʃaft], die; : Recht, Aussicht auf einen künftigen Besitz o. Ä.: sie hatte, besaß eine Anwartschaft auf dieses Amt, diesen Titel. Syn.: ↑ Anrecht, ↑ Berechtigung. * * *… …   Universal-Lexikon

  • Anwartschaft — Ạn·wart·schaft die; ; nur Sg; die Anwartschaft (auf etwas (Akk)) die berechtigte Erwartung oder die Aussicht auf etwas: die Anwartschaft auf eine Direktorenstelle …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Anwartschaft — die Anwartschaft, en (Aufbaustufe) rechtlich gesicherte Erwerbsaussicht auf ein Recht Synonyme: Anrecht, Anspruch, Aussicht, Berechtigung Beispiel: Er hat noch keine Anwartschaft auf Altersversorgung …   Extremes Deutsch

  • Anwartschaft — Anrecht, Anspruch, Aussicht, Berechtigung; (Rechtsspr., Wirtsch.): Option. * * * Anwartschaft,die:⇨Aussicht(3) AnwartschaftAussicht,Hoffnung,Anspruch,Berechtigung,Anrecht …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anwartschaft — Anwärter: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Wort gehört zu frühnhd. anwarten »auf etwas ‹mit Anspruch› warten« (mhd. an‹e›warten, ahd. anawartēn »erwarten, ausschauen«; vgl. ↑ warten). Seit 1900 hat sich »Anwärter« in der Beamtensprache gegenüber… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Anwartschaft — Eine fette Anwartschaft ist besser als ein magerer Besitz. [Zusätze und Ergänzungen] Span.: Vale mas buena esperanza que ruin posesconi. (Don Quixote.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.