Carmenta


Carmenta

CARMENTA, æ.

1 §. Namen. Diese vermeynte Göttinn hieß auch Carmentis, Virgil. Aen. VIII. v. 336. und hat solchen Namen, er werde ausgesprochen, wie er wolle, nach einigen, von Carmen, weil sie als eine Wahrsagerinn ihre Prophezeihungen in Versen von sich gab; Plutarch. Quæst. Rom. c. 56. p. 278. T. II. nach andern aber von Cano, weil sie ihre Weißagungen sang, Serv. ad Virg. l. c. und nach den dritten, weil sie, als eine Wahrsagerinn, caruerit mente, da dergleichen Person durch den Geist gleichsam außer sich selbst und von Sinnen gebracht wurde. Plutarch. l. c. Wie sie demnach diesen Namen nur erst von ihrem Weißagen bekommen; also soll sie auch, nach einigen, eigentlich Nicostrata, Serv. ad Virgil. l. c. nach andern aber Themis geheißen haben. Dionys. Halicarn. A. R. lib. I. c. 3. Verschiedene glauben auch, daß sie nicht so wohl den Namen von den Carminibus, sondern die Carmina den ihrigen von ihr bekommen; da denn Carmenta auch ihr eigentlicher Namen könnte gewesen seyn. Aurel. Vict. de O. G. R. c. 5.

2 §. Herkommen und Wesen. Einige geben sie für des Ionius, (wo nur solcher Namen nicht falsch ist,) eines Königes in Arkadien, Vives ad Augustin. de C. D. lib. IV. c. 11. andere aber selbst für des Mercurius Serv. ad Virgil. Aen. VIII. v. 130. Tochter an. Man nennet sie eine Nymphe, Virgil. ib. v. 339. & Dionys. Hal. lib. I. c. 3. nicht, daß sie dergleichen wahrhaftig gewesen, sondern weil sie eine Weißagerinn abgegeben. Serv. ad Virgil. l. c.

3 §. Verrichtungen und Erfolg. Nachdem sie mit dem Mercurius den Evander gezeuget, so gieng sie mit dem selben nach Italien, und dienete daselbst den Leuten mit ihrem Weißagen. Dionys. Hal. lib. I. c. 3. & Liuius lib. I. c. 7. Nicht minder machete sie aus den griechischen Buchstaben die lateinischen, Hygin. Fab. 277. und erhielt dafür die Ehre, daß sie nach ihrem Tode mit unter die Göttinnen gezählet wurde. Man richtete ihr nicht allein einen Altar zu Ehren auf, Virgil. Aen. VIII. v. 337. & ad eum Serv. l. c. sondern nannte von solchem auch das eine Thor zu Rom Portam Carmentalem. Id. ib. v. 338. Als aber nach der Zeit der römische Rath dem Frauenvolke verboth, keine Kutschen mehr zu brauchen, so verdroß es diese dergestalt, daß sie nicht mehr thun wollten, was Eheweibern zukam. Weil es nun dadurch an Volke in Rom endlich würde gefehlet haben, und der Rath daher ihnen also wegen der Kutschen ihren Willen lassen mußte: so hielten sie sich nicht nur mit Darstellung junger Mannschaft desto hurtiger, sondern errichteten auch insonderheit der Carmentä einen besondern Tempel. Plut. Quæst. Rom. c. 56. p. 278. T. II. Es stund solcher in der achten Region der Stadt, Merula Cosmogr. P. II. lib. IV. c. 22. p. m. 457. scheint aber doch nicht so gar viel auf sich gehabt zu haben, weil ihn einige auch nur eine Capelle nennen. Ovid. Fast. I. v. 629. Indessen wurden ihr zu Ehren doch die Carmentalia gefeyret, Varro de L. L. lib. V. c. 3. welche jährlich den 11ten Jänner einfielen, und den 15 solches Monates wiederholet wurden. Sie hießen Carmentalia secunda, wurden aber mehr der Porrima und Postverta, welche der Carmenta Schwestern waren, als dieser selbst, zu Ehren gefeyret. Rosin. A. R. lib. IV. c. 5. p. m. 251. seq. & Struvius Synt. A. R. cap. 9. p. 434.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carmenta — Saltar a navegación, búsqueda La inscripción Duenos, datada en el siglo VI a. C., muestra las más antiguas formas conocidas del alfabeto del latín antiguo …   Wikipedia Español

  • Carmenta — as Nicostrata For the genus of Lepidoptera, see Carmenta (moth) In ancient Roman religion and myth, Carmenta was a goddess of childbirth and prophecy, associated with technological innovation as well as the protection of mothers and children, and …   Wikipedia

  • Carmenta — Carmenta, De mulieribus claris, BnF. Carmenta ou Carmentis est une divinité romaine, et également prophétesse d Arcadie. Elle eut de Mercure un fils, Évandre avec lequel elle passa en Italie, où F …   Wikipédia en Français

  • Carmenta — Nicostrata (Fantasieporträt aus Promptuarii Iconum Insigniorum, 1553) Carmenta (auch Carmentis) war bei den Römern die Göttin der Weissagung und der Geburt. Carmenta war auch unter dem Namen Nicostrata (griechisch Νικοστράτε Nikostrate)… …   Deutsch Wikipedia

  • Carmenta — (Carmentis), arkadische Nymphe, Mutter Euanders, mit dem sie nach Italien wanderte, wo sie den Palatinischen Berg bewohnte u. als weissagende Gottheit verehrt wurde. Ihr zu Ehren war die Carmentalis porta (s.u. Rom [a. Geogr.]) benannt, wo sie… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Carmenta — (Carmentis), römische Göttin der Weissagung und der Geburt, ursprünglich wohl Quellnymphe, der das von den Frauen 11. und 15. Jan. gefeierte Fest der Carmentalia gewidmet war. In der Nähe der nach ihr genannten Porta Carmentalis befand sich ihr… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Carmenta — oder Carmentis, bei den alten Römern eine weissagende und heilende Göttin, welche am Fuße des kapitolinischen Berges einen Tempel und am carmentalischen Thore Altäre hatte. Ihr war das Fest der Carmentalia gewidmet, 11. und 15. Januar,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Carmenta — Carmẹnta,   Carmẹntis, römischer Mythos: wahrscheinlich eine altrömische Geburtsgöttin, die am Fuß des Kapitols in der Nähe des nach ihr benannten Tores (Porta Carmentalis) ein Heiligtum besaß. Ihr Fest, die »Carmentalia«, wurde im Januar von… …   Universal-Lexikon

  • Carmenta Farra — Ensemble de Carmenta Farra, constitué de trois « dômes en crêpe » au centre d Eistla Regio, avec le cratère Margarita[1] …   Wikipédia en Français

  • Carmenta (Begriffsklärung) — Carmenta ist: Carmenta, eine römische Göttin der Geburt und der Weissagung Carmenta (Gattung), eine Gattung der Glasflügler Carmenta (Software), eine GIS Software Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wo …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.