Adrastvs [3]


Adrastvs [3]

ADRASTVS, i, ein Trojaner, welchen Menelaus lebendig gefangen bekam, und gegen ein angebothenes Lösegeld fast wieder wollte laufen lassen, Agamemnon aber hinrichtete, als er darzu kam. Homer. Il. Ζ. v. 38. & German. ad Virgil. Aen. lib. VI. v. 480.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adrastvs — ADRASTVS, i, Gr. Ἄδραστος, ου, (⇒ Tab. XXV.) des Talaus, und der Eurynome, Hygin. Fab. 69. oder vielmehr der Lysim ache Sohn, Apollodor. lib. I. c. 9. §. 13. war König zu Argis, von da ihn aber Amphiaraus, seiner Schwester Mann, vertrieb, und… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Adrastvs [1] — ADRASTVS, i. (⇒ Tab. XVII.) des Herkules Sohn, welcher sich, nach des Apollo Ausspruche, mit seinem Bruder, dem Hipponous, gutwillig in das Feuer stürzete. Hygin. Fab. 242 …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Adrastvs [2] — ADRASTVS, i, des Merops Sohn, welchen Patroklus vor Troja erlegete. Homer. Il. Π. v. 694 …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Adrastvs [4] — ADRASTVS, i, (⇒ Tab. XXII.) des Polynices Sohn, dessen Statüe zu Argis zu sehen war. Pausan. Corinth. c. 20 …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.