Delphinivs


Delphinivs

DELPHINIVS, i, Gr. Δελφίνιος, ου, ein Beynamen des Apollo, welchem mit seiner Schwester zu Athen Aegeus, das Delphinium widmete, welches ein Gerichtsort war, worinnen sich hernach Theseus, wegen der von ihm hingerichteten Straßenräuber und Pallantiden selbst verantworten mußte. Pollux lib. VIII. c. 10. sive Segm. 119. & Pausan. Att. c. 28. p. 32. Es soll aber Apollo diesen Beynamen daher bekommen haben, weil er in Gestalt eines Delphins ehemals dem Kastalius den Weg aus Kreta in den krissäischen Meerbusen zeigete, von dem hernach auch die Stadt Delphi den Namen erhalten, Homer. Hymn. in Apoll. v. 400. & 494. cf. Tzetz. ad Lycophr. v. 208. oder auch weil Python, welchen er erlegete, eigentlich Delphines geheißen. Heliodor. ap. Tzetz. ad loc. cit.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.