Demóditas


Demóditas

DEMÓDITAS, ( Tab. XVIII.) eine von des Danaus funfzig Töchtern, welche den Chrysippus von des Aegyptus Söhnen zum Bräutigame bekam, ihn aber die erste Hochzeitnacht auch hinrichtete. Hygin. Fab. 172. Sieh Danaides.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daughters of Danaus — The Danaides (1903), a Pre Raphaelite interpretation by John William Waterhouse In Greek mythology, the Daughters of Danaus or Danaids (also Danaides or Danaïdes; Greek: Δαναΐδες; English pronunciation: /dəˈneɪɪdiːz/) were the fifty da …   Wikipedia

  • Danaide — Die Danaiden (John William Waterhouse, 1903) Die Danaiden griechisch Δαναΐδες sind in der griechischen Mythologie die fünfzig Töchter des Ahnherrn der Griechen, des Königs von Libyen, Danaos, die auf Befehl ihres Vaters alle – bis auf Hyp …   Deutsch Wikipedia

  • Danăos — Danăos, Sohn des Belos u. der Anchinoë, aus dem Geschlecht der Jo; wurde Herrscher von Libyen. Da er sich mit seinem Zwillingsbruder Ägyptos veruneinigt hatte, so sollte dieser Streit durch eine Heirath der 50 Töchter des D. (Danaiden) mit den 50 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Danäides — DANÄĬDES, um, Gr. Δαναίδες, ων, (⇒ Tab. XVIII.) sind des Danaus funfzig Töchter, welche sonst auch von ihrem Großvater Belides genannt werden. Ovid. Metam. IV. v. 462. & ad ipsum Cnipping. l. c. Nach einigen hatten sie alle nur eine Mutter,… …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.