Echinadae


Echinadae

ECHINADAE, arum, sind einige Inseln in der Mündung des Flusses Achelous in das jonische Meer, welche von der Anspülung des Schlammes durch sein Wasser gemacht werden. Strabo L. X. p. 458. Sie sollen ihren Namen von einem ehemaligen Wahrsager Echinus haben. Cnipping. ad Ovid. Metam. VIII. 589. Man giebt sie für dessen Töchter aus, und es sollen ihrer fünf, nach andern aber nur drey seyn, Artemites, Agalia. Megale. Papin. & Luctat. ad Stat. Theb. II. 728. Eines Tages, da sie ein Opfer angestellet und zehn Stiere deswegen abgeschlachtet hatten, luden sie alle Feldgötter dazu ein. Achelous aber wurde dabey vergessen. Dieses nahm er so übel, daß er vor Zorn aufschwoll. Indem sie nun in der besten Lust waren, so trat sein Wasser aus, und führete die Nymphen nebst dem Lande, worauf sie ihr Fest feyerten, davon. Nunmehr erkannten sie ihr Versehen: allein, sie blieben von dem festen Lande abgetrennt und wurden zu gedachten Inseln. Ovid. Metam. VIII. 580.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.