Epópêvs [3]


Epópêvs [3]

EPÓPÊVS, ëi, ein Steuermann unter denen Tyrrhenern, die ehemals, als Seeräuber, den verstellten Bacchus entführen wollten, aber dafür insgesammt in Delphine verwandelt wurden. Ovid. Metam lib. III. v. 619. & Hygin. Fab. 134.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Epópêvs — EPÓPÊVS, ëi, Gr. Ἐπωπέως, (⇒ Tab. VI.) des Aloeus Sohn, war ein strenger und harter König in dem Peloponnesus, daher sich denn dessen eigner Sohn, Marathon, von ihm weg, und nach Attica begab, auch so gar nach dessen Tode das Reich unter seine… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Epópêvs [1] — EPÓPÊVS, ëi, der auch vielfältig Epaphus genannt wird, kam aus Thessalien nach Sicyon, und erhielt daselbst die Herrschaft. Weil er aber des Nykteus, Königs zu Theben, Tochter entführete, oder doch dieselbe aufnahm, als sie von ihrem Vater… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Epópêvs [2] — EPÓPÊVS, ëi, König in der Insel Lesbus, welcher mit seiner Tochter, Nyklymene, in ungeziemende Händel gerieth. Hygin. Fab. 253. Er wird aber billiger Nykteus genannt. Muncker. ad eumd. l. c. Sieh Nycteus und Nyctymene …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.