Evchénor [1]


Evchénor [1]

EVCHÉNOR, ŏris, des Polyidus Sohn, ein reicher und tapferer Korinther, sollte, nach dem Schicksale, wie ihm solches sein Vater, als ein guter Wahrsager, eröffnete, entweder zu Hause an einer schmerzhaften Krankheit sterben, oder in dem Kriege wider die Trojaner erleget werden, da er denn dieses vor jenem ergriff, und auch von dem Paris erleget wurde. Homer. Il. Ν. v. 663.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Evchénor — EVCHÉNOR, ŏris, Gr. Ἐυχηνωρ, ορος, (⇒ Tab. XVIII.) einer von des Aegyptus funfzig Söhnen, welcher die Iphimedusa von des Danaus Töchtern zur Braut bekam, allein auch die erste Hochzeitnacht von ihr hingerichtet wurde. Apollod. lib. II. c. 1. §. 5 …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.