Evdaemonia


Evdaemonia

EVDAEMONIA, æ, Gr. Ἐυδαίμονια, ας, unter diesem Namen soll die Glückseligkeit bey den Griechen als eine Göttinn seyn verehret worden, der man in den spätern Zeiten zu Rom unter dem Namen Felicitas einen Tempel bauete. Gyrald. Synt. I. col. 37. Allein, diese heißt bey den griechischen Schriftstellern bloß Θύχη, und gedachter Tempel daher Θυχαίον. Dio Cass. Fragm. 81. & L. XLIII. c. 21. oder auch wohl Ἐυτυχία. Id. L. XLIV. c. 5. & Strab. L. VIII. p. 381. Man findet über dieß nicht, daß sie irgendwo einen Tempel oder Altar unter dieser Benennung gehabt hätte. Sie wird aber in einem sittlichen Gemälde, als eine schöne Matrone von einem gesetzten Alter abgebildet, die auf einem erhabenen Throne sitzt, sauber aber ohne Pracht an. gekleidet und mit einer bluhmichten Krone geschmücket ist. Cebet. tab. p. 203.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.