Glavcvs [4]


Glavcvs [4]

GLAVCVS, i, ein Akömmling von dem Seegotte dieses Namens. Sein Vater hieß Demylus, und war von Karystos. In seiner Jugend bauete er das Feld; und da sich seine Pflugscharre eines Males umgeleget hatte, so klopfete er sie, statt des Hammers, mit der bloßen Hand wieder zu Rechte. Dieß sah sein Vater, und glaubete, solche Stärke könnte rühmlicher angewandt werden. Er führete ihn also zu den Kampfspielen. Weil er aber darinnen nicht geübet war, so zog er anfänglich den Kürzern Demylus, der ihn beynahe überwunden sah, rief lhm zu: Mach es, wie bey dem Pfluge, mein Sohn. Dieser Zuruf ermunterte ihn dergestalt, daß er seinem Gegner einen scharfen Schlag versetzete, und ihn also überwand. Er trug auch zweymal in den pythischen, und achtmal in den nemäischen und isthmischen Spielen den Preis davon. Man errichtete ihm also zum Andenken eine Bildsäule in seiner Vaterstadt, und nannte die Insel Euböa, wo er begraben worden, lange Zeit Glaukus-Insel. Pausan. Eliac. poster. p. 361.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glavcvs — GLAVCVS, i, Græc. Γλαῦκος, ου, (⇒ Tab. XI.) 1 §. Namen. Dieser kömmt von Γλαυκὸς her, welches, nach einigen, eine grünlichte mit weiß untermengte glänzende Farbe bedeutet. Philargyrius ap. Voss. Etymol. in Glaucus, s. p. 275. Weil nun dergleichen …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Glavcvs [1] — GLAVCVS, i, (⇒ Tab. XX.) des Minos und der Pasiphae, oder, nach andern, der Krete, Sohn, und Bruder des Kreteus, Deukalions und Androgens. Apollod. ab. III. c. 1. §. 2. Er lief, als ein kleiner Junge, einer Maus nach, oder spielete, nach andern,… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Glavcvs [2] — GLAVCVS, i, (⇒ Tab. XXV.) des Sisyphus Sohn, tränkete seine Pferde bey Potnien, in Böotien, aus einem Brunnen, der den Göttern geheiliget war, und alles, was aus ihm trank, rasend machte, welches ihm aber nicht wissend war. Seine Pferde wurden… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Glavcvs [3] — GLAVCVS, i, des Hippolochus Sohn, ein ziemlicher Soldat, gerieth mit dem Diomedes vor Troja zusammen. Als sie aber einander kennen lerneten so unterließen sie nicht nur ihr Gefecht, sondern da ihre Großväter vormals gute Freundschaft mit einander …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.