Hormenivs


Hormenivs

HORMENIVS, i, König in Pelasgiotis, stieß ungefähr dem Herkules auf, der ihn denn um seine Tochter, die Astydamia, zur Gemahlinn ersuchte. Allein, weil Herkules schon die Deianira hatte, so schlug er ihm seine Tochter ab, wofür ihn Herkules mit Krieg überzog, dessen Residenz eroberte und ihn selbst hinrichtete, worauf er denn mit der Astydamia den Ktesippus zeugete. Diod. Sic. l. IV. c. 28. p. 159.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.