Iphitvs


Iphitvs

IPHĬTVS, i, Ἰφιτος, ου, des Euritus und der Antiope Sohn, von Oechalia, gieng, sammt seinem Bruder, dem Klytius, unter den Argonauten mit nach Kolchis. Hygin. Fab. 14. p. 42. Einige machen ihn zu einem Bruder des Eurystheus, welcher dem Herkules die zwölf Arbeiten auflegete, und wollen, er sey in Kolchis von dem Aeetes erschlagen worden. Diod. Sic. l. IV. c. 49. p. 175. Dieß gilt aber mehr vom Iphis. Jedoch wird er mit unter den Argonauten genannt. Apollon. I. 86. Sonst erzählet man, als dessen Vater dem Herkules die Schwester Iole nicht geben wollte, ungeachtet er sie doch im Wettschießen gewonnen, so suchte er ihn dazu zu bereden, richtete aber damit nichts aus. Als nachher Autolykus des Eurytus Rinder hinweg trieb, so glaubete man, daß es Her kules zur Rache gethan habe; jedoch vertrat ihn Iphitus auch dießfalls. Er ersuchete ihn so gar selbst, als er ausgegangen war, dieselbe auszukundschaften, und den Herkules antraf, er möchte ihm die Rinder mit suchen helfen. Herkules verstund sich auch darzu, nahm ihn bey sich zur Herberge: allein, da er wiederum mit einiger Raserey befallen wurde, so stürzete er ihn zu Tirynth über die Mauer hinab. Apollod. l. II. c. 6. §. 1. 2. Nach andern hatte Herkules das Vieh, welches aber Pferde, und zwar zwölf Stuten, gewesen seyn sollen, selbst hinweg getrieben; und da Iphitus nach Tirynth kam, sich dießfalls zu erkundigen, so hatte sie Herkules wohl versteckt, führete aber den Iphitus auf einen hohen Thurm, und hieß ihn sich umsehen, ob er etwas von den Pferden wahrnähme. Da er nun nichts davon erblickte, so beschwerete sich Herkules, daß man ihm den Raub beymesse, und stürzete damit den Iphitus den Thurm hinunter. Diod. Sic. lib. IV. c. 31. p. 165. Cf. Hom. Odyss. 22. Er nahm ihm seinen Bogen, dessen er sich hernach in seiner Raserey misbrauchete. Anacr. Od. XXXI. 12. & Barnes. l. c. Die Götter aber bestrafeten den Herkules dafür mit einer Krankheit, wovon er nicht eher genaß, als bis er sich der Omphale zum Sklaven verkaufte, und mit dem Gelde des Iphitus Kinder befriedigte. Diod. Sic. l. c. Jedoch soll nach einigen Iphitus nicht von dem Herkules umgebracht, sondern nach Euböa geflohen seyn. Schol. Sophocl. ad Trachin. 358.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Iphitvs [1] — IPHĬTVS, i, ein Phocenser, des Naubolus und der Perinice, einer Tochter des Hippomachus, Sohn, befand sich mit unter den Argonauten. Apollon. I. 207. & ad eum Schol. l. c. Einige halten ihn für des Hippasus Sohn, und soll er aus dem Peloponnesus… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Iphitvs [2] — IPHĬTVS, i, Hämons, oder, nach andern, des Praxonidas Sohn, richtete, nach dem Befehle des Orakels, mit den Eleern die olympischen Spiele wieder an, rieth auch, dem Herkules dabey mit zu opfern, den sonst die Eleer für ihren Feind hielten, weil… …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.