Mopsvs [1]


Mopsvs [1]

MOPSVS, i, ( Tab. XXI.) des Apollo und der Manto, einer Tochter des Tiresias, Sohn. Tzetz. ad Lycophr. v. 881. Wahrscheinlicher aber ist er des Rhakius und derselben Sohn. Paus. Achaic. c. 3. p. 400. & Kuhn. ad h. l. Doch machen auch einige selbst den Tiresias zu seinem Vater. Voss. Theol. gent. l. I. c. 21. Er war ebenfalls ein sehr guter Wahrsager; daher er auch, als er sich mit dem Kalchas in einen Kampf in solcher Kunst einließ, und überall den Vorzug vor ihm behielt, endlich verursachte, daß solcher vor Verdrusse darüber starb. Strabo l. XIV. p. 642. Cf. Conon Narrat. 6. Als er endlich in Asien zu Kolophon, oder, nach andern, in Cilicien starb, so wurde er nach seinem Tode göttlich verehret, und dienete den Menschen statt eines der berufensten Orakel. Voss. l. c. Er soll König der Argiver gewesen seyn und an der cilicischen Seeküste Städte erbauet haben. Cic. da Divin. l. I. c. 40. Amphilochus machete vor Troja Freundschaft mit ihm, und sie erbaueten nach ihrer Zurückkunft von da zusammen Mallus, wodurch aber beyder Tod veranlasset wurde. Strab. l. c. p. 676. Sieh Amphilochus.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mopsvs — MOPSVS, i, Gr. Μόψος, ου, des Ampyx und der Chloris Sohn, wurde von dem Apollo selbst in der Wahrsagerkunst unterwiesen. Hygin. Fab. 14. Einige machen daher solchen selbst zu seinem Vater und geben ihm die Himas zur Mutter. Stat. Theb. III. 521.… …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.