Philodaméa


Philodaméa

PHILODAMÉA, æ, ( Tab. XVIII.) eine von des Danaus Töchtern, mit welcher Mercurius den Pharis zeugete, der die Stadt Pharä in Messenien soll angeleget haben. Pausan. Messen. c. 30. p. 273.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mercvrivs — MERCVRIVS, i, Gr. Ἐρμῆς, ου, (⇒ Tab. X. & ⇒ XV.) 1 §. Namen. Den lateinischen Namen hat er am richtigsten von Merx, mercis, Waare. Festus l. XI. p. 237. & Serv. ad Virg. Aen. IV. v. 638. Es sind also nichts, als weit gesuchte Dinge, wenn ihn… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Telegone — TELEGŎNE, is, Gr. Τηλεγόνη, ης, (⇒ Tab. XV.) des Pharis Tochter, und des Mercurius und der Philodamea Enkelinn, vermählete sich mit dem Alpheus, und gebar ihm den Ortilochus oder Orsilochus. Pausan. Messen. c. 30. p. 273 …   Gründliches mythologisches Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.