Philoméla


Philoméla

PHILOMÉLA, æ, Gr. Φιλομήλη, ης, ( Tab. XXIX.) Pandions, Königs zu Athen, und der Zeuxippe Tochter Apollod. l. III. c. 13. §. ult. Ihre Schwester Prokne, welche dem Tereus, Könige in Thracien, vermählet war, trug ein großes Verlangen, sie einmal wieder zu sehen. Ihr Gemahl erboth sich also, sie zu ihr zu holen. Er gieng darauf nach Athen, und erhielt von dem Pandion gar leicht, daß Philomela mit ihm reisete. Weil sie nun überaus schön war, so entbrannte Tereus gleich in böser Luft gegen sie. Er hatte sie daher kaum nach Thracien gebracht, so führete er solche an einen einsamen Ort, und zwang sie zu seinem Willen. Damit sie aber nicht sagen könnte, was ihr wiederfahren wäre, so schnitt er ihr noch die Zunge aus dem Munde, und sperrete sie ein: bey seiner Gemahlinn aber gab er vor, sie wäre unterwegens gestorben, welches diese denn auch glaubete. Indessen fand Philomela Gelegenheit, ihren Unfall in ein Tuch zu weben und solches der Prokne zuzuschicken. Diese stellete sich darauf, daß sie des Bacchus Fest begehen wollte, und kam in solchem Herumschwärmen zur Philomela. Als sie nun deren elenden Zustand ersah, so gerieth sie in die äußerste Wuth gegen den Tereus, welche auch beyde Schwestern in eine unmenschliche Rache ausbrechen ließen. Ovid. Metam. VI. 455. sqq. Sieh Tereus. Sie ergriffen darauf beyde die Flucht; und, da sie nicht weiter, als bis nach Daulias, in Phocis, kommen konnten, so bathen sie die Götter, sie in Vögel zu verwandeln. Dieß geschah, und zwar wurde Prokne in eine Nachtigal, Philomela aber in eine Schwalbe, und Tereus selbst in einen Wiedehopf verwandelt. Apollod. l. c. Daher soll denn noch zwischen dem Wiedehopfen einer Seits, und den Nachtigallen und Schwalben andern Theils eine heftige Feindschaft seyn. Conon. Narrat. 31. Nach einigen schwatzete Tereus dem Pandion die Philomela damit ab, daß er vorgab, Prokne sey gestorben, und er wolle also diese wieder zur Gemahlinn nehmen. Pandion ließ sich solches gefallen, und gab ihr einige getreue Leute zur Bedienung mit. Diese aber ließ Tereus im Meere ersäufen; und, damit Prokne nichts von der Philomela erfahren möchte, so vertrauete er sie dem Lynceus, auch einem Könige in Thracien, an; dessen Gemahlinn, Läthusa, aber, welche der Prokne gute Freundinn war, brachte sie zu ihrer Schwester, worauf sie sich denn beyde an dem Tyrannen gerächet. Hygin. Fab. 45. Bey allem dem aber ist man nicht einig, in was für einen Vogel eigentlich eine jede Schwester verwandelt worden. Denn da einige, bemeldeter Maßen, wollen, daß Prokne in eine Nachtigall, Philomela aber in eine Schwalbe verwandelt worden: Apollod. l. c. Tzetz. Gabrias, Eustath. & c. ap. Muncker. ad Hygin. l. c. so kehren es andere um, und wollen, Philomela sey zur Nachtigall, Prokne aber zur Schwalbe geworden. Hygin. Lact. PIac. Farnab. ad Ovid. ll. cc. aliique. Es wird alles gar wohl für eine wahre Geschichte gehalten, daß die Verwandelung der Prokne und Philomela auf ihre Flucht zu Schiffe, des Tereus seine aber auf dessen unflätige Sitten, wie auch erwiesene Langsamkeit in Einholung der Flüchtigen gedeutet wird. Heraclit. de Incred. c. 35. & Banier Entret. XIX. ou P. II. p. 298. Jedoch ziehen einige auch ersteres auf das viele Klagen und Winseln, welches beyde Prinzessinnen nachher über ihr Unglück verführet haben. Pausan. Att. c. 41. p. 77.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PHILOMELA — Pandionis Atheniensium Regis filia, quam Tereus, Thraciae Rex, qui Prognem sororem eius uxorem duxerat, visendae sororis praetextu, a patre abductam, in itinere violavit, et ne flagitium cuiquam indicaret, linguam ei praecidit, arctissimaeque… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Philomela — Phil o*me la, n. [L. philomela, Gr. ?, according to the legend, from ? Philomela (daughter of Pandion, king of Athens), who was changed into a nightingale.] 1. The nightingale; philomel. Shak. [1913 Webster] 2. (Zo[ o]l.) A genus of birds… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Philomela — *Philomela (princess of Athens), who in Greek myth was raped and had her tongue cut out by her brother in law *Philomela (mother of Patroclus) *the asteroid 196 Philomela …   Wikipedia

  • Philomela — ist der lateinische Name einer Figur der griechischen Mythologie, siehe Philomele ein Asteroid des äußeren Asteroiden Hauptgürtels, siehe (196) Philomela der Name eines finnischen Frauenchors unter der Leitung von Marjukka Riihimäki ist das… …   Deutsch Wikipedia

  • Philomela — or philomel [fil΄ə mē′lə] n. [L < Gr < philein, to love + melos, song] 1. Gr. Myth. a princess of Athens raped by Tereus, husband of her sister Procne: the gods change Philomela into a nightingale, Procne into a swallow, and Tereus into a… …   English World dictionary

  • Philomēla — (griech.), die Nachtigall; im Mythus die Tochter des Pandion von Athen, die von ihrem Schwager Tereus geschändet und, um Verrat zu hindern, der Zunge beraubt ward. Aus Rache tötete sie mit ihrer Schwester Prokne Tereus Sohn Itys und setzte ihn… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Philomela — Philomēla, Tochter des atheniens. Königs Pandion, ward von Tereus, dem Gemahl ihrer Schwester Prokne, geschändet und dann der Zunge beraubt. Aus Rache töteten die beiden Schwestern den Sohn des Tereus, Itys; während Tereus sie verfolgte, wurde… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Philoméla [1] — PHILOMÉLA, æ, (⇒ Tab. XXXI.) eine von den vielen Töchtern des Priamus. Hygin. Fab. 90 …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Philomela — PHILOMELA, æ, soll der eigentliche Namen der Thetis gewesen seyn. Sieh Thetis …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Philomela — Philomela, Philomele griechischer Name, Bedeutung: Freundin des Gesangs, auch: die Liebende. Bekannt aus der griechischen Mythologie …   Deutsch namen


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.