Pitthevs


Pitthevs

PITTHEṼS, ëi, Gr. Πιτθεὺς, έως, ( Tab. XXX.) des Pelops Sohn, wurde nach dem Trözen König zu Trözene, und zog diese Stadt mit Hyperea und Anthea gleichsam in eine zusammen. Pausan. Cor. c. 30. p. 142. Einige machen ihn lieber zu des Pelops Eydame, als dessen Sohne. Plutarch. in Thes. c. 5. Seine Tochter war Aethra, um welche erst Bellerophon anhielt: allein, ehe er die Hochzeit mit ihr halten konnte, wurde er von Korinth vertrieben, daher endlich gar nichts daraus wurde. Paus. l. c. c. 31. p. 145. Hingegen machte Pittheus, daß Aegeus, als er ungefähr bey ihm einkehrete, den Theseus mit ihr zeugete. Plutarch. l. c. & Apollod. l. III. c. 14. §. 7. Zwar hatte Neptun dieselbe Nacht auch mit ihr zu thun, trat aber sein Recht zu dem Sohne dem Aegeus ab, daher denn Theseus bloß für dieses Sohn angegeben wird. Hygin. Fab. 37. Er erzog indessen nicht nur diesen bis zu seinen mannbaren Jahren, sondern nachher auch dessen Sohn Hippolytus, wobey er den Ruhm hat, daß er ein sehr tugendhafter und gottesfürchtiger Mann gewesen. Eurip. Hippol. V. 11. & Schol. ad l. c. Wenigstens war er in der That ein kluger und nach seiner Zeit gelehrter Mann. Man will, er habe die Redekunst gelehret, und sogar ein Buch davon geschrieben. Plutarch. l. c. Pausan. l. c. p. 143. Cf. Fabr. Bibl. Gr. l. I. c. 26.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.