Scylla [1]


Scylla [1]

SCYLLA, æ, ( Tab. XXIX.) des Nisus, Königs zu Megara, Tochter, verliebte sich in den König Minos, als er solche Stadt belagert hielt. Weil nun so wohl deren Erhaltung, als ihres Vaters Leben auf ein purpurfarbenes Haar ankam, welches solcher unter andern auf dem Haupte hatte, so schnitt sie es ihm im Schlafe ab und spielete damit dem Minos die Stadt in die Hände. Allein, dieser hatte einen Abscheu vor dergleichen That, und wollte daher von der Scylla und ihrer Liebe nichts wissen, sondern fuhr, ungeachtet ihres Klagens, wieder davon. Weil sie sich aber fest an das abgehen de Schiff anhielt, und endlich im Wasser hätte ersaufen müssen, so verwandelten sie die Götter in eine Lerche, den Vater aber in einen Sperber, welcher daher den Lerchen noch aufsätzig ist. Ovid. Metam. VIII. ab init. & Lact. Plac. Narrat. l. VIII. Fab. 1. Andere wollen, daß sie in den Fisch Ciris verwandelt worden, wie der Vater in einen Meeradler, der daher besagtem Fische insonderheit nachgeht. Hygin. Fab. 198. Einige melden, Minos selbst habe sie ersäufen, Pausan. Cor. c. 34. p. 150. & Tzetz. ad Lycophr. v. 650. oder gar an den Mastbaum seines Schiffes aufhängen lassen. Zenodor. ap. Banierium ad Dial. XV. P. II. p. 119. Dess. Erl. der Götterl. IV B. 409 S. Ihre Verwandlung soll sich auch nur auf eine doppelte Zweydeutigkeit gründen, die aus dem Griechischen und Ebräischen entstanden. Denn Ciris kömmt von κειρεῖν, scheeren, und Nisus von dem ebräischen Nez, ein Sperber, Banier a. a. O. Man verwechselt sie oft mit der vorhergehenden. Tzetz. ad Lycophr. v. 650. Cf. Heins. ad Ovid. Heroid. I Sabini. 33.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scylla — (pronEng|ˈsɪlə; gr. Σκύλλα, Skulla ), also known as Scylle (pronEng|ˈsɪli; gr. Σκύλλη, Skullē ), was one of the two monsters in Greek mythology (the other being Charybdis) that lived on either side of a narrow channel of water. The two sides of… …   Wikipedia

  • Scylla — SCYLLA, æ, Gr. Σκύλλα, ης, (⇒ Tab. V.) 1 §. Namen. Diesen leiten einige von σκυλλάω, ich beraube, her. Nat. Com. l. VIII. c. 12. Andere holen ihn von σκύλλειν, plagen, und die dritten von σκύλλαξ, ein junger Hund. Becmann. Orig. L. L. in… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Scylla — [sil′ə] n. [L < Gr Skylla] a dangerous rock on the Italian side of the Straits of Messina, opposite the whirlpool Charybdis: in classical mythology both Scylla and Charybdis were personified as female monsters a dangerous rock on the Italian… …   English World dictionary

  • Scylla — Scyl la, n. A dangerous rock on the Italian coast opposite the whirpool Charybdis on the coast of Sicily, both personified in classical literature as ravenous monsters. The passage between them was formerly considered perilous; hence, the saying… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Scylla — (Myth.), s. Skylla …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Scylla — Scylla, s. Skylla …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Scylla — Scylla, sagenhaftes Ungeheuer, s. Skylla …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Scylla — Scylla, s. Charybdis und Scilla …   Herders Conversations-Lexikon

  • Scylla [2] — SCYLLA, æ, (⇒ Tab. XVIII.) eine von des Danaus funfzig Töchtern, welche den Proteus umbrachte. Hygin. Fab. 170. Sieh Danaides …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Scylla — écueil du détroit de Messine. V. Charybde …   Encyclopédie Universelle


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.