Saxifrăga


Saxifrăga

Saxifrăga (S. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Saxifragaceae-Saxifrageae, 10. Kl. 2. Ordn. L.; Kelch fünfspaltig od. fünftheilig, dem Fruchtboden angewachsen od. frei, 5 Blumenblätter, 2 bleibende Griffel, Kapsel zweischnäbelig, zweifächerig, vielsamig, zwischen den Griffeln mit einem Loche aufspringend, Samenträger in der Mitte der Scheidewand; Arten: S. cotyledon, mit gehäuften, zungenförmigen, knorpelig gezähnten Wurzelblättern, weißen Blüthen, in Süddeutschland u. der Schweiz; S. granulata, mit weißen, zuweilen vollen Blüthen u. körniger, sonst als Radix (fälschlich Semen) saxifragae albae officineller u. gegen Steinbeschwerden dienender Wurzel, an Rändern u. auf Triften; S. punctata (Jehovahblümchen), mit rundlich-nierenförmigen Wurzelblättern, weißen Blumen, mit rothen Punkten u. Linien, aus denen man das Wort Jehovah in hebräischer Schrift zusammensetzen will, in Sibirien; S. sarmentosa, mit rundlichen, lederartigen, unten rothen, oben weißgeäderten, auf langen Stielen stehenden Blättern, kriechenden Ranken, weißen od. röthlichen Blüthen, in China u. Japan; S. crassifolia, mit großen, lederartigen, ovalen Blättern, rothen, glockenförmigen Blüthen, in Sibirien, wo die zweijährigen abgestorbenen braunen Blätter gesammelt, als Tschagischer Thee verkauft u. deren wässeriger Aufguß mit Milch, Salz, Butter, Honig od. Zucker genossen wird; sämmtlich, wie auch S. aizoon, mit rosenförmigen, knorpelig-zähnigen Blättern, weißen, rothpunktirten Blüthen; S. aizoides, mit schmal lanzettförmigen Blättern, gelben Blumen, beide auf Alpen; S. hirculus, spannenhoch, röthlich, mit gelben großen Blumen, in Torfmooren; S. hypnoides, rasenartig liegend u. sprossend, in Südeuropa an Felsen, Zierpflanzen; S. tridactylites (Sandsteinbrech), wächst als einjährige Pflanze in Mitteleuropa auf sandigen Bergen, alten Mauern etc., zu Bekleidung künstlicher Felsen sehr tauglich, die Blätter können als Salat gegessen werden, sonst gegen Drüsenverhärtungen u. Leberkrankheiten gebraucht; Körniger S. (S. granulata), Stängel aufrecht, obenwärts ästigtrugdoldig, wenigblätterig, Wurzelblätter nierenförmig, lappig gekerbt, gestielt, die oberen Stängelblätter keilig, dreispaltig, Kelch halboberständig, Blumenblätter länglich verkehrt eirund, noch einmal so lang als der Kelch, weiß, Wurzelknollen erbsengroß, roth. Auf sonnigen Wiesen, Hügeln, an Waldrändern durch ganz Deutschland.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • saxifragă — SAXIFRÁGĂ, saxifragi, s.f. Plantă erbacee care creşte printre stânci. – Din fr. saxifrage. Trimis de LauraGellner, 17.07.2004. Sursa: DEX 98  saxifrágă s. f. (sil. fra ), g. d. art. saxifrágii; pl. saxifrági Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa:… …   Dicționar Român

  • saxifraga — planta herbácea de la familia de las Saxifragaceae cuyas hojas se utilizan por sus propiedades diuréticas y disolventes de cálculos renales dibujo de herbario [véase http://www.iqb.es/diccio/s/sa.htm#saxifraga] monografía [véase… …   Diccionario médico

  • saxífraga — (Del lat. saxifrăga). 1. f. Planta herbácea, vivaz, de la familia de las Saxifragáceas, que crece hasta tres o cuatro decímetros de altura, con tallo ramoso, velludo y algo rojizo, hojas radicales, casi redondas y festoneadas, las superiores de… …   Diccionario de la lengua española

  • Saxifraga — Sax*if ra*ga, n. [L., saxifrage. See {Saxifrage}.] (Bot.) A genus of exogenous polypetalous plants, embracing about one hundred and eighty species. See {Saxifrage}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Saxifrăga — L. (Steinbrech), Gattung der Saxifragazeen, meist ausdauernde, vielgestaltige Kräuter, häufig mit grundständiger Blattrosette, oft fleischigen oder lederartigen, verschieden gestalteten Blättern, wenig beblätterten Stengeln, einzeln oder in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Saxifraga — Saxifrăga L., Steinbrech, Pflanzengattg. der Saxifragazeen, Kräuter der nördl. gemäßigten Zone. S. granulāta L. (Körnersteinbrech [Abb. 1607]), Wiesenpflanze mit zahlreichen Brutknöllchen am Wurzelstock; S. crassifolia L., aus Sibirien, mit… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • SAXIFRAGA — nomen variarum herbarum, quae vel e saxis erumpunt vel calculi frangendi vim habent: ut sunt Adianton, Scolopendrion, Trichomantes, aliae, de quibus vide Salmas. ad Solin. p. 1273. 1297. etc …   Hofmann J. Lexicon universale

  • saxífraga — |cs| s. f. [Botânica] Gênero de plantas, uma de cujas espécies se empregava em dissolver os cálculos da bexiga …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Saxifraga — Steinbrech Fetthennen Steinbrech (Saxifraga aizoides) Systematik Überabteilung: Samenpflanzen (Sperm …   Deutsch Wikipedia

  • Saxifraga —   Saxifraga …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.