Sonnenlehn


Sonnenlehn

Sonnenlehn, einzelne Besitzungen, welche bei niemand in die Lehn gehen, keinen Ritterdienst leisten u. von allen Abgaben frei sind. Unter andern war Hennegau ein solches, indem es von niemand, nicht einmal vom Kaiser die Lehn nahm, obgleich es zum Reichsverbande gehörte. Bei Übernahme eines solchen Guts ritt sonst der Lehnsfolger geharnischt vor Aufgang der Sonne ins Freie u. focht dreimal mit entblößtem Schwert gegen die aufgehende Sonne. Daher haben auch Einige das Wort erklärt, weil die Besitzer solcher Lehn gleichsam niemand außer die Sonne (Gott) als Herr über sich erkannt; Andere erklären S. als corrumpirt aus Sunnlehn, d.i. besondere Lehn, die nicht Reichslehn od. andere waren.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Warberg — Warberg, 1) Voigtei im schwedischen Län Halmstadt; 2) Stadt darin, am Kattegat, Hafen, durch ein Schloß geschützt, Handel mit Metall u. Holzwaaren; 2500 Ew.; 3) Dorf im Amte Königslutter des braunschweigischen Districts Helmstädt, war einst… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Allod — (altdeutsch Alod, von al od. all [ganz] u. od [Gut], ganz eigen od. das ganze Gut einer Person, Rechtsw.), 1) alles, von allen Lasten frei liegende Vermögen einer freien Person; 2) jede im Lehnsverbände nicht begriffene Sache, Freigut. Sofern die …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mortmain — • History and details of the laws Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Mortmain     Mortmain     † …   Catholic encyclopedia

  • Scheinrecht — – Keinrecht. Unter Scheinrecht versteht man Bestimmungen, welche die Form des Rechts tragen, ohne ein wirkliches Recht zu gewähren, etwa wie Friedrich der Grosse einen zudringlichen Bittsteller zum Rath ernannte, mit der Bedingung, es niemand zu… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.