Veilchen


Veilchen

Veilchen, 1) alle Arten der Gattung Viola, s.d.; bes. 2) die Art Viola odorata, Wohlriechendes V., Frühlingsblume, mit dunkelblauen, leicht ins Röthliche spielenden, wohlriechenden, variirend auch weißen u. blaßrothen, bunten, einfachen u. gefüllten Blumen; die einfachen riechen weit mehr als die gefüllten, u. die dunkelblauen stärker als die anders gefärbten. Die einfachen V. nehmen fast mit jeder Lage u. jedem Boden fürlieb, breiten sich mit ihren Ausläufern weit aus, können aber auch durch Samen vermehrt werden. Die gefüllten verlangen einen guten Boden u. einen schattigen, feuchten Standort. Das V. wächst wild in Hecken, Gebüschen u. Wäldern u. wird in Gärten als Zierpflanze cultivirt. Blätter u. Wurzel besitzen brech- u. purgirerregende Kraft, den Samen hat man gegen den Blasengries empfohlen. Aus den Blumenblättern bereitet man einen Syrup (s. Veilchensyrup) u. Saft (s. Veilchensaft) zum Färben der Confituren, ferner Essig (s. Veilchenessig) als Reagens für Säuren u. Alkalien. Das V. gilt als Sinnbild der Bescheidenheit; 3) Geruchloses V., s.u. Viola; 4) Gelbes V., einfacher Lack. s. Lack; 5) Bannatisches V., Varietät von Viola tricolor; 6) Türkisches V., Lupinus luteus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Veilchen — Veilchen …   Deutsch Wörterbuch

  • Veilchen — Hainveilchen (Viola riviniana) Systematik Rosiden Eurosiden I Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Veilchen — Sn std. (11. Jh.) Hybridbildung. Verkleinerungsform (die auch in anderen Lautungen auftaucht) zu fnhd. feil, mhd. vīel m. zu mhd. vīol m., vīole f., ahd. fīol, vīol m., das entlehnt ist aus l. viola f., dieses wiederum eine Verkleinerung zu dem… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Veilchen — Veilchen: Der in der heute üblichen Form seit dem 16. Jh. bezeugte Blumenname ist eine Verkleinerungsbildung zu gleichbed. älter nhd. Vei‹e›l (mhd. vīel, frühmhd. vīol‹e›, ahd. viola). Der Name der Blume ist aus lat. viola »Veilchen« entlehnt (s …   Das Herkunftswörterbuch

  • Veilchen — Veilchen, Pflanzengattung, s. Viola …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Veilchen — Veilchen, s. Viola …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Veilchen — Veilchen, lat. viola, Pflanzengattung mit fünftheiligem Zahlverhältniß der Blütentheile, dreifächeriger vielsamiger Kapsel, niederigem Stengel, wechselständigen Blättern; unter den wenigen Arten nimmt das Märzen V. (v. odorata) den ersten Platz… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Veilchen — Viola …   Das große Fremdwörterbuch

  • Veilchen — blaues Auge * * * Veil|chen [ fai̮lçən], das; s, : im Frühjahr blühende Pflanze mit kleinen violetten, stark duftenden Blüten: ein Strauß duftende[r] Veilchen. * * * Veil|chen 〈n. 14〉 zu einer über die ganze Erde verbreiteten Gattung der… …   Universal-Lexikon

  • Veilchen — 1. Das niedere Veilchen riecht besser als Wintergrün. – Parömiakon, 2534. Das Unten ist dem glänzenden Oben vorzuziehen. 2. Ein Veilchen riecht besser als zehn Tulpen. – Sprichwörtergarten, 748. 3. Veilchen und Lilien blühen nicht immer. Lat.:… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.