Widerstand


Widerstand

Widerstand, 1) was einer Kraftäußerung hemmend entgegentritt, dieselbe in ihrer Thätigkeit u. Wirkung zurückhält od. wenigstens beschränkt; 2) (widerstehende Kraft), in der Mechanik diejenigen Kräfte (d.h. Ursachen einer Änderung im Bewegungszustande eines Körpers), welche zwar eine schon vorhandene Bewegung abändern od. selbst verhindern können, aber eine noch nicht vorhandene Bewegung nicht hervorzurufen vermögen. Die Reibung veranlaßt bes. den W. der Fuhrwerke auf Eisenbahnen u. Straßen; auch die Schiffe finden bei ihrer Bewegung im Wasser einen W. (vgl. Wasserdruck); beim Fließen des Wassers in Röhren wird ein Theil der die Bewegung veranlassenden Druckhöhe zur Überwindung der Widerstände verbraucht, diesen Theil nennt man die Widerstandshöhe u. die Zahl n, welche das Verhältniß dieser Widerstandshöhe zu der Geschwindigkeitshöhe v2/2g (wobei v die wirklich erreichte Geschwindigkeit des Wassers, g die Beschleunigung des freien Falls ist) angibt, heißt der Widerstandscoëfficient; es ist also die Widerstandshöhe = n v2/2 g. Über nützliche u. schädliche Widerstände bei Maschinen vgl. Maschine; 3) das Recht den Handlungen eines Andern zu widerstreben. Der W. ist ein activer, wenn er mittelst Anwendung physischer Kräfte in das Werk gesetzt wird, ein passiver, wenn er darin besteht, daß der Widerstrebende überall lediglich der Gewalt weicht u. alle positiven Handlungen, welche den Willen des Andern unterstützen könnten, unterläßt. In einem geordneten Staate ist jeder active W., mit Ausnahme des Falles einer berechtigten Selbstvertheidigung im Falle der Nothwehr (s.d.) od. eines Nothstandes (s.d.), untersagt; der Unterthan hat überall, wo er ungerechter Weise angegriffen wird, die Hülfe der Staatsgewalt nachzusuchen, wenn er nicht den Strafen der Selbsthülfe unterfallen will. Ebenso kann der Unterthan gegen landesherrliche od. andere obrigkeitliche Anordnungen, selbst wenn er dieselben für gesetzwidrig erlassen halten sollte, niemals zu einem thätigen W. für berechtigt erachtet werden. Dagegen wird durch den blos passiven W., insofern er ohne Drohung od. Gewaltanwendung nur in bloßen Unterlassungen od. Weigerung des Gehorsams besteht, z.B. wenn der Unterthan die gesetzliche Steuer nicht bezahlt, ein Verbrechen[167] od. eine sonstige strafbare Handlung nicht begründet, es müßte denn durch ein Landesgesetz für gewisse Fälle, wie z.B. mehrfach für Verabredungen zu systematischem passiven W. durch Steuerverweigerung u. dgl. geschehen ist, eine besondere Strafandrohung erfolgt sein.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Widerstand [2] — Widerstand, elektrischer, das Hindernis, welches jeder Körper dem Durchfließen eines elektrischen Stromes entgegensetzt. Bezüglich der Größe dieses Widerstandes unterscheidet man (vgl. a. Elektrizität, Bd. 3, S. 401) Nichtleiter oder Isolatoren,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Widerstand — bezeichnet: Widerstand (Bauelement), ein passives elektrisches Bauelement Anlasswiderstand, elektrisches Bauelement, dass dazu dient den Anlaufstrom von Elektromotoren zu begrenzen Widerstand (Börsenchart), eine Kurszone im Wertpapierchart… …   Deutsch Wikipedia

  • Widerstand [1] — Widerstand. Wirken auf einen Massenpunkt bekannte Kräfte und kann sich derselbe nicht so bewegen, wie es der Wirkung der Kräfte entspräche, so sagt man, seine Bewegung erfährt einen Widerstand, insbesondere dann, wenn sie gegenüber der freien… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Widerstand — (Resistentia), in der Dynamik alles, was einer Bewegung hindernd entgegenwirkt, d. h. Bewegungsenergie verbraucht. Die gewöhnlichen Widerstände sind die des Mittels, in dem ein Körper sich bewegt, z. B. der Luft, des Wassers, die Widerstände der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Widerstand — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Die Bevölkerung leistete keinen Widerstand …   Deutsch Wörterbuch

  • Widerstand — Widerstand, was einer Kraft hemmend entgegentritt; in der Mechanik alles, was die Bewegung hemmt; Selbsthilfe …   Herders Conversations-Lexikon

  • Widerstand — 1. ↑Dissidenz, ↑Obstruktion, ↑Opposition, ↑Rebellion, 2. Resistenz …   Das große Fremdwörterbuch

  • Widerstand — Verzögerung; Obstruktion; Blockierung; Behinderung; Ungehorsam; Aufbegehren; Insubordination; Unfolgsamkeit; Gegenwehr; Aufmüpfigkeit; Widersetzlichkeit; …   Universal-Lexikon

  • Widerstand — Wi̲·der·stand der; 1 Widerstand gegen jemanden / etwas nur Sg; Handlungen, mit denen man sich gegen jemanden / etwas wehrt <bewaffneter, zäher, verzweifelter, schwacher, starker Widerstand; (jemandem) Widerstand leisten; auf Widerstand stoßen; …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Widerstand — der Widerstand (Grundstufe) eine Handlung, mit der man jmds. Willen widerspricht Synonym: Gegenwehr Beispiel: Wir sind auf unerwarteten Widerstand gestoßen. Kollokation: jmdm. Widerstand leisten der Widerstand (Aufbaustufe) Schwierigkeit, auf die …   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.