Widerstand [1]


Widerstand [1]

Widerstand. Wirken auf einen Massenpunkt bekannte Kräfte und kann sich derselbe nicht so bewegen, wie es der Wirkung der Kräfte entspräche, so sagt man, seine Bewegung erfährt einen Widerstand, insbesondere dann, wenn sie gegenüber der freien Bewegung vermindert erscheint.

Der Widerstand läßt sich durch Zusatzkräfte ausdrücken, welche mit den schon gegebenen zusammen die beobachtete Bewegung erzeugen. Zu den so definierten Widerständen gehören jene Zusatzkräfte, welche bewirken, daß der Punkt auf einer vorgegebenen Bahn läuft oder auf einer bestimmten Fläche bleibt oder eine andre geometrische Bedingung erfüllt. Außerdem rechnet man auch die Reibung dazu, welche entweder schon bei der freien Bewegung des Punktes als Widerstand des Mediums auftritt, meist aber erst durch die Vorrichtungen zur Realisierung der geometrischen Bedingungen geweckt wird (Reibungswiderstand). Aehnliche Verhältnisse treten bei der Bewegung von Massensystemen auf. Auch hier spielen Mediumswiderstände (wie Luft oder Flüssigkeitsreibung) und Führungswiderstände (gleitende und rollende Reibung) eine wichtige Rolle. Es werden auch Zusatzkräfte, die ein vom idealen Falle abweichendes (z.B. elastisches) Verhalten der führenden Organe nötig machen (Seilsteifigkeit), unter den Begriff Widerstand eingereiht. Vgl. Reibung, Bd. 7, S. 394.

Finsterwalder.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Widerstand [2] — Widerstand, elektrischer, das Hindernis, welches jeder Körper dem Durchfließen eines elektrischen Stromes entgegensetzt. Bezüglich der Größe dieses Widerstandes unterscheidet man (vgl. a. Elektrizität, Bd. 3, S. 401) Nichtleiter oder Isolatoren,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Widerstand — bezeichnet: Widerstand (Bauelement), ein passives elektrisches Bauelement Anlasswiderstand, elektrisches Bauelement, dass dazu dient den Anlaufstrom von Elektromotoren zu begrenzen Widerstand (Börsenchart), eine Kurszone im Wertpapierchart… …   Deutsch Wikipedia

  • Widerstand — (Resistentia), in der Dynamik alles, was einer Bewegung hindernd entgegenwirkt, d. h. Bewegungsenergie verbraucht. Die gewöhnlichen Widerstände sind die des Mittels, in dem ein Körper sich bewegt, z. B. der Luft, des Wassers, die Widerstände der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Widerstand — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Die Bevölkerung leistete keinen Widerstand …   Deutsch Wörterbuch

  • Widerstand — Widerstand, 1) was einer Kraftäußerung hemmend entgegentritt, dieselbe in ihrer Thätigkeit u. Wirkung zurückhält od. wenigstens beschränkt; 2) (widerstehende Kraft), in der Mechanik diejenigen Kräfte (d.h. Ursachen einer Änderung im… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Widerstand — Widerstand, was einer Kraft hemmend entgegentritt; in der Mechanik alles, was die Bewegung hemmt; Selbsthilfe …   Herders Conversations-Lexikon

  • Widerstand — 1. ↑Dissidenz, ↑Obstruktion, ↑Opposition, ↑Rebellion, 2. Resistenz …   Das große Fremdwörterbuch

  • Widerstand — Verzögerung; Obstruktion; Blockierung; Behinderung; Ungehorsam; Aufbegehren; Insubordination; Unfolgsamkeit; Gegenwehr; Aufmüpfigkeit; Widersetzlichkeit; …   Universal-Lexikon

  • Widerstand — Wi̲·der·stand der; 1 Widerstand gegen jemanden / etwas nur Sg; Handlungen, mit denen man sich gegen jemanden / etwas wehrt <bewaffneter, zäher, verzweifelter, schwacher, starker Widerstand; (jemandem) Widerstand leisten; auf Widerstand stoßen; …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Widerstand — der Widerstand (Grundstufe) eine Handlung, mit der man jmds. Willen widerspricht Synonym: Gegenwehr Beispiel: Wir sind auf unerwarteten Widerstand gestoßen. Kollokation: jmdm. Widerstand leisten der Widerstand (Aufbaustufe) Schwierigkeit, auf die …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.